Unfall und Raub: Turbulenter Montag

0
Lesezeit: ca. < 1 Minute

Direkt zweimal musste die Polizei am vergangenen Montag, 1. Oktober, zur Wehringhauser Straße fahren: Zunächst gab es Ärger mit zwei rabiaten Räubern in einem Supermarkt, etwas später wurde ein Mann bei einem Unfall verletzt.

Gegen 18.30 Uhr betraten zwei Männer einen Supermarkt an der Wehringhauser Straße. Zunächst hielten sie sich gemeinem zwischen den Verkaufsregalen auf. Ein Ladendetektiv (40) konnte wenig später beobachten, wie die Männer sieben Energy-Drink Dosen in einen mitgebrachten Rucksack steckten. Anschließend begaben sie sich zur Kasse, legten dort jedoch nur eine Tüte Apfelsaft auf das Band.

Als der Diebstahl aufflog, sprach der Detektiv die Männer an. Einer ergriff sofort die Flucht. Am Ausgang stellte sich ihm eine Mitarbeiterin (31) in den Weg, welche er zur Seite stieß. Dabei verletzte sich die Frau leicht. Der zweite Dieb (19) konnte bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten werden. Er wird jetzt von der Kriminalpolizei befragt und muss mit einer Anzeige rechnen. Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter ist angelaufen.

Gegen 21 Uhr setzte dann ebenfalls in der Wehringhauser Straße der 27 Jahre alte Fahrer eines BMW rückwärts aus einer Parklücke. Dabei bemerkte er zu spät, dass ein 35-jähriger Mann, ebenfalls in einem BMW unterwegs, auf der Fahrbahn in Richtung Innenstadt fuhr. Der bevorrechtigt Pkw stieß im Heckbereich gegen den Ausparkenden und durch den Aufprall verletzte sich darin ein 27 Jahre alter Beifahrer.

Ein Rettungswagen brachte den jungen Mann ins Krankenhaus, nach ambulanter Behandlung konnte er seinen Weg fortsetzen. Die Schäden an den beiden beteiligten Autos liegen bei 10.000 Euro, der BMW des 35-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

(Quelle: Polizei Hagen)