Block 1: Petitionsausschuss sieht keinen Grund zum Handeln

0
Mittlerweile sind von Block 1 nur noch Trümmer übrig. (Foto: Jan Eckhoff)
Lesezeit: ca. < 1 Minute

Wie die Westfalenpost in ihrer Hagener Ausgabe berichtet, hat auch die nächste Instanz den Abriss von Block 1 als rechtmäßig erkannt.

Mittlerweile sind von Block 1 nur noch Trümmer übrig. (Foto: Jan Eckhoff)

Nachdem im Sommer die Bagger anrollten, hatte die Block-1-Retter*innen noch eine Hoffnung: Der Petitionsausschuss des Landes sollte das Vorgehen von Stadt und GWG als unrechtmäßig beurteilen.

In dem Düsseldorfer Gremium kam es nun zu seiner Entscheidung: An dem Abriss von Block 1 gibt es juristisch nichts zu kritisieren. Es schließt sich der Expertise aller zuständigen Behörden an, die in dem rund 120 Jahre alten Ensemble keinen besonderen Denkmalschutz gesehen haben. Auch baurechtlich sei alles korrekt verlaufen.

Doch der Initiativkreis Wehringhausen gibt nicht auf: Es wurde eine weitere Petition gestartet. Nun soll die persönliche Verantwortung des Hagener Oberbürgermeisters geprüft werden …

Quelle: Artikel von Martin Weiske auf wr.de vom 20.11.2019, zuletzt abgerufen am 21.11.2019 um 8.45 Uhr