Karneval, Stau und Wahlbezirke: Die Wehringhauser Woche

    0
    Lesezeit: ca. 5 Minuten

    Hallo zur Wehringhauser Wochenschau!

    Ein Thema ist natürlich – leider – wieder der Verkehr, der auch in unserem Viertel in der vergangenen Woche erneut mehr als einmal zum Erliegen kam. Außerdem gab es einen Preis für Hagen United und ich habe alle wichtigen Infos zum Rosenmontag gesammelt. Und ich werfe einen etwas genaueren Blick auf den umfassenden Neuzuschnitt der Wahlkreise im Viertel.

    Ich wünsche dir viel Vergnügen beim Lesen!

    Integrationspreis für Hagen United

    Eine Gruppe Männer mit Urkunden in den Händen
    Die Preisträger des Hagener Integrationsrates erhielten von Oberbürgermeister Erik O. Schulz eine Urkunde. (Foto: Michael Kaub/Stadt Hagen)

    Bereits am 8. Februar hatte der Hagener Integrationsrat zum Neujahrsempfang geladen. In diesem Rahmen wurde auch die drei diesjährigen Integrationspreise verliehen. Zu den Geehrten gehört auch der Wehringhauser Fußballverein „Hagen United e.V.“, der durch Sport zunächst Geflüchtete integrieren wollte – heute hat Hagen United 120 Mitglieder aus 13 Nationen. Einen Beitrag zum Verein kannst du auch im dritten 089magazin wehringhausen lesen.

    Außerdem geehrt wurden Reza Alifard und Nemat Heydari. Die beiden Männer kamen 2015 aus dem Iran nach Deutschland und kümmern sich bei der Hagener AIDS-Hilfe um geflüchtete Menschen aus der LGBTIQ-Community, auch im Rahmen einer Jugendgruppe. Die dritte Auszeichnung ging an Christian Fulger, der 1985 als politischer Flüchtling aus Rumänien nach Deutschland kam. Für die Diakonie engagiert er sich als ehrenamtlicher Sprach- und Kulturmittler.

    Rosenmontag

    Verkehrsschild "Rosenmontag Parken verboten"
    Entlang der Zugstrecke ist am Montag das Parken verboten. (Foto: Jan Eckhoff)

    Kommenden Montag, 24. Februar, erreicht das Karnevalstreiben auch in Hagen seinen Höhepunkt. Um 14 Uhr startet der Rosenmontagszug an der Frankfurter Straße in Oberhagen. Von dort zieht er über Mittelstraße, Körnerstraße, Karl-Marx-Straße, Elberfelder Straße und Bergstraße durch die Innenstadt. Über die Augustastraße geht es hinter dem Schwenkecenter entlang, dann über den Bergischen Ring bis zur Feuerwache. Wie mir das Festkomittee Hagener Karneval mitteilte, treffen die ersten Wagen gegen 14.45 Uhr an der Lange Straße ein. Diese geht entlang bis zur Bachstraße und über die Augustastraße wieder zurück zum Ring, wo der Karnevalszug aufgelöst wird. Insgesamt werden über 50 Festwagen und Fußgruppen von zehn teilnehmenden Vereinen und Institutionen erwartet.

    Entlang der Zugstrecke ist das Parken am Montag streng verboten. Dennoch abgestellte Fahrzeuge lässt das Ordnungsamt abschleppen. Natürlich ist die Strecke während des Rosenmontages auch für den Durchgangsverkehr gesperrt. Da sowohl am Montag wie auch am Dienstag der Schulunterricht ausfällt, fahren die Busse an diesen Tagen nach dem Ferienfahrplan.

    Wie und wann die Buslinien (insbesondere in Wehringhausen betroffen sind am Montag die Linien 514, 521 sowie 543) ausfallen oder umgeleitet werden, konnte die Hagener Straßenbahn AG auf meine Nachfrage leider nicht mitteilen: Dies werde vor Ort spontan von der Polizei entschieden.

    Die Restmülltonnen werden am Montag regulär geleert. Falls du aber irgendwas bei der Stadt Hagen erledigen musst, solltest du das besser früh in Angriff nehmen: Sämtliche städtischen Ämter und Behörden schließen um 11 Uhr.

    Und noch eine Bitte der Hagener Polizei: Nimm keine Spielzeugwaffen mit zum Karnevalszug!

    Und wieder: Stau

    Feuerwehr vor einem Haus
    Am Mittwoch brannte es in der Bachstraße. Zum Glück ist niemandem etwas passiert. (Foto: Polizei Hagen)

    Mittwochnachmittag ging in der Lange Straße plötzlich gar nichts mehr: Ein Anwohner hatte Rauch gesehen, der aus einem Fenster in der Bachstraße kam, und die Feuerwehr alarmiert. Diese rückte um 16.20 Uhr mit zwei Löschzügen an. Das Gebäude wurde als unbewohnbar erklärt. Während des Einsatzes sammelten sich zwar rundum Schaulustige, zu Behinderungen der Einsatzkräfte kam es aber nicht. Anders sah es jedoch auf den Straßen im Viertel aus: Für den Einsatz mussten die Augustastraße zwischen Kottmann- und Pelmkestraße sowie zum Teil auch die Lange Straße gesperrt werden. Dadurch kam es zu Stau. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, die Brandursache ist zurzeit noch unklar.

    Ebenfalls lange Staus gab es am Dienstagvormittag. Die Stadt Hagen hatte ein neues digitales Verkehrsleitsystem „scharf“ geschaltet. Diese sorgte vollautomatisch für nur fünf Sekunden lange kurze Grünphasen sowohl auf der Linksabbiegerspur am Emilienplatz sowie an der Bahnunterführung an der Wehringhauser Straße (Nähe Grothe-Center/Villa Post). Wie die Westfalenpost berichtet (€), wurden die Ampelphasen noch am gleichen Tag wieder auf zehn Sekunden Grün umgestellt.

    Neuzuschnitt der Wahlkreise

    Am Mittwoch, 19. Februar, hat der Wahlausschuss in Hagen beschlossen, einige Wahlkreise für die Kommunalwahl im Herbst neu zu ordnen. Dies wurde nötig, da alle Kreise ungefähr die gleiche Anzahl Wähler*innen haben müssen. Besonders große Auswirkungen hat dieser Neuzuschnitt auf Wehringhausen: Die bisherigen Wahlkreise „Wehringhausen-Ost“ und „Wehringhausen-West“ gibt es nicht mehr. Neu gebildet werden „Wehringhausen“ und „Zentrum/Stadtgarten“. Kleinere Veränderungen gibt es auch im Bereich „Kuhlerkamp/Hauptbahnhof“.

    Der Wahlkreis Wehringhausen-Ost umfasste bislang die Wahlbezirke 1091 (Theater), 1092 (Feuerwache), 1093 (Södingstraße) und 1094 (Wilhelmsplatz). In Wehringhausen-West lagen die Bezirke 1101 (Stadtgarten), 1102 (St.-Michael-Kirche), 1103 (Minervastraße) und 1104 (Sternwarte).

    Zum neuen Wahlkreis „Wehringhausen“ gehören künftig die Bezirke 1092, 1093, 1094 und 1102. Der neue Kreis „Zentrum/Stadtgarten“ umfasst hingegen 1091, 1101, 1104 sowie 1011 (Volkspark, vorher: „Mittelstadt/Altenhagen-Süd“) und 1083 (Friedrich-Ebert-Platz/Marienhospital, vorher „Oberhagen“).

    Der Bezirk 1103 liegt künftig im Wahlkreis „Kuhlerkamp/Hauptbahnhof“, zu dem auch der räumlich riesige Wahlbezirk 1112 (Wehringhauser Straße/Graf-von-Galenring) sowie die Bezirke 1113 (Cunosiedlung) und 1114 (Kuhlerkamp) zählen.

    Wo auch immer dein Wahlbezirk aber nun liegt und ob man dich rein rechnerisch vielleicht an den Kuhlerkamp oder gar ins Zentrum verfrachtet hat: Hauptsache, du nimmst am 13. September an der Kommunalwahl teil und zeigst mit deiner Stimme ganz deutlich, dass für antidemokratisches und faschistisches Gedankengut im Rathaus unserer Stadt kein Platz ist!

    Und sonst?

    Abgebranntes Dixi-Klo
    Hatte da wohl jemand Feuer im Hintern? (Foto: Polizei Hagen)

    Am vergangenen Samstag, 15. Februar, ging an der Baustelle der Bahnhofshinterfahrung ein Dixi-Klo in Flammen auf. Die Polizei vermutet Brandstiftung und bittet Zeug*innen, sich unter Tel. 02331 / 986-2066 zu melden. Der Sachschaden wird auf 700 Euro beziffert.

    Termine

    Nach dem Zug geht’s in die Pelmke: Am Rosenmontag steigt dort ab 16 Uhr eine Kinderdisco. Verkleidungspflicht für Kids und ihre Eltern, dafür ist der Eintritt aber frei.

    Am Aschermittwoch ist vielleicht alles vorbei, am Donnerstag geht es aber direkt weiter: Punk mit „Drunken Disaster“ (Wehringhausen) und „Dismalfuckers“ (Münster) ab 20 Uhr in der Pelmke. Eintritt frei.

    Und im Kino Babylon wird ab Freitag, 28. Februar, um 20 Uhr das britische Familiendrama „Sorry we missed you“ gezeigt.

    Zum Schluss

    Der Netto-Markt in der Moltkestraße wird ab dem 29. Februar wegen Umbauarbeiten für vier Wochen geschlossen. Viel Zeit, um das Angebot der anderen Läden im Viertel zu entdecken. Nutze sie!

    Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende und falls du mit Pappnase unterwegs sein solltest: Hagau!

    Jan Eckhoff


    Rückmeldungen? Tipps? Kritik? Wünsche? …


    Den Wochrückblick kannst du auch in dein E-Mail-Postfach bestellen!


    Edit, 27. Februar 2020: In der ursprünglichen Version dieses Artikels stand als Bildnachweis zum Foto vom Integrationsempfang „Michael Eckhoff“. Korrekt ist „Michael Kaub/Stadt Hagen“. Die Bildunterschrift wurde entsprechend geändert.