Ferien daheim: 40. Hagener Urlaubskorb findet statt

    0
    Lesezeit: ca. 2 Minuten

    Große Erleichterung: Durch die weitgehenden Lockerungen der Corona-Beschränkungen kann der Urlaubskorb 2020, das „Ferienprogramm für Daheimgebliebene“, auch zu seinem 40-jährigen Jubiläum stattfinden. Mit insgesamt 185 Angeboten an weit über 400 Terminen stehen in der Zeit vom 27. Juni bis zum 11. August so viele Veranstaltungen im Programm wie noch nie.

    Birgit Andrich (Stadt Hagen) und Bianca Sonnenberg (VHS Hagen) stellten das Programm des 40. Hagener Urlaubskorbs vor. (Foto: Michael Eckhoff)

    Auch der Verwaltungsvorstand der Stadt Hagen ist wieder aktiv mit im Boot. Oberbürgermeister Erik O. Schulz wandert durch den Fleyer Wald; Stadtkämmerer Christoph Gerbersmann erläutert die Renaturierung entlang der Volme und wandert an einem anderen Termin mit einer Gruppe durch das schöne Hasselbachtal; Bildungsdezernentin Margarita Kaufmann bietet in der Stadtbücherei eine unterhaltsame Einführung in die französische Sprache; Umweltdezernent Thomas Huyeng radelt mit den Teilnehmenden unter dem Motto „Industrie-Kultur-Natur“ entlang der Ennepe und der Technische Beigeordnete Henning Keune bietet schließlich eine Wanderung durch den Hagener Stadtwald mit Erläuterungen zu „Forstwirtschaft in Zeiten des Klimawandels“ an. Aber auch die fünf Bezirksbürgermeister bieten in ihren Stadtteilen Rundgänge an. Hermann-Josef Voss (Hohenlimburg) und Ralf Quardt (Hagen Mitte) werden dabei von Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff begleitet. Natürlich fehlen auch die beliebten Stadtrundgänge und Kulturfahrten des Hagener Heimatbundes und des Hasper Heimat- und Brauchtum-Vereins nicht.

    Neue Veranstaltungen

    Neben den altbekannten Höhepunkten beinhaltet der Urlaubskorb 2020 auch zahlreiche neue Veranstaltungen. Krimifans können mit der Hagener Autorin Dr. Birgit Ebbert einen Krimispaziergang machen, es gibt Einblicke hinter die Kulissen des AllerWeltHauses, Schnupper-Golfkurse beim Märkischen Golfclub in Berchum, Linedance Workshops und die Stadtbäckerei Kamp öffnet ihre Backstube für Besichtigungen. Darüber hinaus können Interessierte an einer industriehistorischen Führung im Koepchenwerk am Hengsteysee teilnehmen, eine professionelle Weinprobe genießen, die Staumauer der Hasper Talsperre besichtigen, mehr über Eisenbahnen erfahren, sich im Qi Gong versuchen, einen Ausflug mit dem Elektromountainbike durch den Stadtwald wagen oder mit den Hagener Förstern die Holzernte live erleben. Und auch der Wehringhauser Goldschmied Jens Walther ist in diesem Jahr dabei und kreiert mit einen Kursteilnehmenden Ringe aus Urlaubsfundstücken.

    Das gesamte Urlaubskorb-Programm gibt es als PDF zum Download sowie gedruckt in vielen Einrichtungen der Stadtverwaltung, in den Bürgerämtern, in der Volkshochschule, bei der HAGENinfo in der Körnerstraße und bei den Veranstalter*innen.

    Achtung: Sollten sich die Auflagen im Rahmen der Corona-Pandemie ändern, können Programmpunkte kurzfristig geändert oder abgesagt werden. Dies wird aber rechtzeitig bekannt gegeben. Auch ist die Höchstteilnehmendenzahl teilweise reduziert.