Hagener Polizei zeigt „Null Toleranz“ rund um den Hagener Hauptbahnhof

0
Lesezeit: ca. < 1 Minute

Die Polizei Hagen hat in den vergangenen Wochen rund um den Hauptbahnhof deutlich mehr Menschen kontrolliert. Das hatte sie vorher auch angekündigt.

Die Beamt:innen der Wache Innenstadt mussten bislang in 75 Fällen Anzeigen schreiben. Vor allem wegen Drogenhandel: Heroin, Kokain, Marihuana, Amphetamine und Opiat-Tabletten wurden gefunden. Auch verbotene Waffen, Schlagringe sowie Einhandmesser, hatten einige kontrolliere Personen dabei. Außerdem fanden die Polizist:innen Diebesgut im Wert von über 600 Euro. Ein junger Mann auf der Durchreise wurde polizeilich gesucht und konnte verhaftet werden.

Die Polizei will in den nächsten Wochen ihre Strategie der „Null Toleranz“ rund um den Hagener Hauptbahnhof konsequent fortsetzen.


Quelle: Pressemitteilung der Polizei Hagen