Lesezeit: ca. < 1 Minute

Blitzerstandorte in Kurven, flexiblere Geschwindigkeitsmessungen und somit eine größere Verkehrssicherheit – das verspricht sich die Stadt Hagen von zwei neuen Messfahrzeugen. Sie sind mit aktueller Laser-Technologie ausgestattet und ersetzen die beiden elf Jahre alten bisherigen Wagen des Ordnungsamtes.

Die beiden neuen Messfahrzeuge haben die Kamera-Technologie „TraffiStar S350“ der Firma „Jenoptik Robot“. Durch deren Einsatz und das neue laserbasierte Messverfahren ließen sich deutlich mehr Standorte für die Geschwindigkeitsüberwachung einrichten. Es könne nun auch an Stellen, die von der Bevölkerung vorgeschlagen werden, noch besser geblitzt werden. Es seien außerdem nun nicht nur Heck-, sondern auch Frontmessungen durchführbar.

Auch in Wehringhausen überwacht die Stadt Hagen regelmäßig, ob die zulässigen Geschwindigkeiten eingehalten werden. In den kommenden Tagen stehen die Blitzer beispielsweise an der Kuhlestraße, am Bergischen Ring, an der Eugen-Richter-Straße und der Minervastraße.

Quelle: Pressemitteilungen der Stadt Hagen
Foto: Maximilian Gerhard/Stadt Hagen