Unfall mit Kind: Eltern greifen Rettungskräfte an

0
Lesezeit: ca. < 1 Minute

Eigentlich wollten sie nur einem verletzten Kind helfen, bekamen es aber mit dessen äußert rabiaten Eltern zu tun: Was die Rettungskräfte am gestrigen Mittwoch, 7. Oktober, an der Wehringhauser Straße erleben mussten, klingt unglaublich.

Gegen 12.45 Uhr war dort ein 76-Jähriger in seinem Audi in Richtung Haspe unterwegs. Auf dem Gehweg an der Wehringhauser Straße parkte – entgegen der Fahrtrichtung – ein Auto, aus dem unvermittelt ein dreijähriges Kind auf die Fahrbahn sprang. Trotz einer sofort eingeleiteten Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Audi und dem Jungen. Dieser fiel auf die Fahrbahn und verletzte sich.

Anschließend entbrannte ein Streit zwischen den Eltern des Kindes und dem Audifahrer. Dabei schlug das Paar zunächst auf den 76-Jährigen und danach auf sein Fahrzeug ein. Als kurz darauf die Rettungskräfte der Feuerwehr eintrafen, schlug die Mutter des Kindes während des Einsatzes einen Feuerwehrmann.

Auch der Vater des Jungen ließ sich durch zur Hilfe geeilte Polizeibeamt:innen nicht beruhigen. Er randalierte an der Unfallstelle derart, dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Dabei leistete er Widerstand gegen die Beamten.

Das leicht verletzte Kind konnte trotz seiner randalierenden Eltern schließlich in ein Hagener Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei erstattete Anzeigen wegen eines Verkehrsunfalls mit Personenschaden, einer Sachbeschädigung, Körperverletzungen und Widerstand vor.

Den Einsatz verfolgten mehrere Schaulustige, die die Rettungskräfte jedoch nicht behinderten.