Das Hagener Corona-Update KW43/2020

0
0
Lesezeit: ca. 3 Minuten

KW 43

So., 25.10.20

10.55 Uhr: Und wieder 56 gemeldete Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der akuten Coronafälle in Hagen auf 359, die Wocheninzidenz liegt nun mit 153,7 beim Dreifachen der kritischen 50er-Grenze.

Sa., 24.10.20

11.05 Uhr: Die heute von der Stadt gemeldete Wocheninzidenz liegt nun bei 141,5. 65 gemeldete Neuinfektionen seit gestern, 317 akute Fälle.

Laut DIVI-Intensivregister werden in Hagen derzeit 6 der insgesamt 66 Intensivbetten (= 9 Prozent) von Covid-19-Patient*innen belegt. Von diesen müssen 5 beatmet werden. Frei sind aktuell noch 12 Betten (= 18 Prozent). 

Fr., 23.10.20

17.45 Uhr: In Hagen gilt nun auch eine Maskenpflicht auf der Straße. Und zwar überall dort, wo keine 1,5 Meter Abstand eingehalten werden können sowie grundsätzlich am Hauptbahnhof und in der Fußgängerzone.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

11.50 Uhr: Mit einer Wocheninzidenz von 116,1 haben die Corona-Infektionen nun auch in Hagen die besonders kritische 50er-Marke um mehr als das Doppelte überschritten. Seit gestern wurden laut Stadt Hagen 71 neue positive Tests gemeldet. Heute kommt der städtische Krisenstab zusammen und entscheidet über eventuelle weitere Verschärfungen der Schutzmaßnahmen.

Do., 22.10.20

15.45 Uhr: Ab Montag sind Besuche von Patient:innen in den Hagener Krankenhäusern nicht mehr erlaubt. Ausnahmen sind nur nach ausdrücklicher Vereinbarung möglich. Das haben alle Kliniken in der Stadt in Ansprache mit dem Gesundheitsamt beschlossen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

12.25 Uhr: Wie Phoenix Hagen auf Facebook meldet, muss das gesamte ProA-Team der Feuervögel in Quarantäne. Die geplanten Partien gegen die Tigers Tübingen und PS Karlsruhe Lions wurden abgesagt. Ob am 9.11. gegen die Römerstrom Gladiators Trier angetreten wird, entscheidet sich noch anhand weiterer Testergebnisse.

11.45 Uhr: “Das Virus breitet sich vor allem dort aus, wo Menschen gerne und intensiv zusammenkommen”, so Prof. Dr. Lothar H. Wieler (Leiter des Robert-Koch-Institutes) heute in einer Pressekonferenz. Bislang seien, so Wieler weiter, von der “Zweiten Welle” eher junge Menschen betroffen. Doch durch zunehmende Infektionen in privaten Haushalten würden sich auch wieder vermehrt ältere Personen anstecken und die Todeszahlen steigen.

Auch in Hagen steigen die Infektionszahlen weiter drastisch an. Das Gesundheitsamt meldet seit gestern 38 Neuinfektionen und damit eine 7-Tage-Inzidenz von 87,4. Das RKI kommt mit 41 Neuinfektionen sogar auf einen Wert von 89,6. Auf das gesamte Land NRW umgerechnet, wurde mittlerweile der 50er-Wert überschritten.

Dem WDR sagte Dr. Anjali Scholten vom Hagener Gesundheitsamt heute, Hagen sei bei der Nachverfolgung von Kontaktpersonen an der Belastungsgrenze angelangt

Mi., 21.10.20

20.15 Uhr: Das Corona-Virus breitet sich in Hagen aus. Wie die Stadt meldet, bestehen von mehreren neu als infiziert gemeldeten Personen nicht nur Verbindungen in die Fritz-Steinhoff-Gesamtschule(Helfe), die Janusz-Korczak-Grundschule (Wehringhausen), die Erwin-Hegemann-Grundschule(Altenhagen) sowie die Kita St. Christophorus (Stadtmitte). Auch gibt es Erkrankungen sowohl unter Personal wie auch Bewohner:innen des Friedhelm-Sandkühler-Seniorenzentrums (Hasper Zentrum), des Behindertenwohnheims Haus Berchum, des Helmut-Turck-Seniorenzentrums (Helfe) und das Altenpflegeheims St. Martin (Boelerheide).

15.30 Uhr: Die Stadt Hagen meldet für heute 41 Neuinfektionen und 195 akute Covid-19-Erkrankungen. Der 7-Tages-Wert liegt damit bei 77,4. Außerdem gibt es eine traurige Nachricht: Eine 64-jährige Person ist an ihrer Corona-Infektion gestorben. Damit gibt es in Hagen innerhalb einer Woche zwei neue und nun insgesamt 16 Todesfälle in Zusammenhang mit dem SARS-CoV2-Virus.

10.15 Uhr: Immer mehr Städte und Kreise erreichen in der Wocheninzidenz nun Werte über 100, so auch Köln und Duisburg. Für Hagen meldet das RKI einen sprunghaften Anstieg auf 70,5 durch 30 gemeldete Neuinfektionen seit gestern. Aktuelle Tageszahlen des Hagener Gesundheitsamtes liegen leider bislang nicht vor.

Di., 20.10.20

10.00 Uhr: Mittlerweile liegen auch die aktuellen Werte des Hagener Gesundheitsamtes vor. 14 Neuinfektionen seit gestern führen zu 172 aktuellen Fällen (dabei handelt es sich um einen rein rechnerischen Wert) und einer Wocheninzidenz von 65,7.

8.50 Uhr: Vielerorts in NRW steigen die Coronainfektionen weiterhin rasant. Die Wocheninzidenz im gesamten Bundesland liegt nun bei 62,2. Das komplette Ruhrgebiet gilt seit heute als Risikogebiet. In der Region Aachen, in Solingen, Gelsenkirchen und Herne zeigt das RKI mittlerweile einen Wert von über 100 an – also dem Doppelten der kritischen Grenze. Köln, die mit Abstand größte Stadt in NRW, liegt mit 97,8 nur Knapp darunter.

Für Hagen meldet das LZG heute früh 7 neue Fälle, 230 akut erkrankte Personen und einen 7-Tages-Wert von 59,9. Ab heute gelten auch bei uns verschärfte Regeln.

Mo., 19.10.20

9.45 Uhr: Das LZG (welches auch die Zahlen für das RKI liefert) kommt heute in Hagen auf 9 neue Infektionen, 240 aktuell infizierte Personen und eine Wocheninzidenz von 58,8. Die Stadt Hagen meldet hingegen (diese Angaben sind oft etwas aktueller) 5 neu Infizierte Personen, 177 aktuelle Fälle und eine Inzidenz von 61,5. So oder so befindet sich Hagen damit weiterhin deutlich oberhalb der kritischen Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner:innen in den vergangenen sieben Tagen.