Das Hagener Corona-Update KW47/2020

0
0
Lesezeit: ca. 3 Minuten

KW 47

So., 22.11.20

11.45 Uhr: 83 neugemeldete Infektionen bei 56 als “genesen” geltenden Menschen seit gestern lassen die Zahl der akuten Corona-Fälle in Hagen weiter auf 663 ansteigen. Die 7-Tages-Inzidenz liegt nun bei 227,9. Auf den Hagener Intensivstationen werden weniger schwere Covid-19-Erkrankte behandelt: Laut DIVI sind es noch 17 Patient:innen, davon 6 invasiv beatmet.

Sa., 21.11.20

11.10 Uhr: Schon wieder zwei Corona-Tote in Hagen. Damit ist in den vergangenen zwei Wochen nun im Schnitt jeden Tag ein Mensch in unserer Stadt im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Seit gestern wurden außerdem 60 Neuifektionen gemeldet, wodurch die Wocheninzidenz auf 229,5 sinkt, die Zahl der akuten Fälle jedoch auf 636 steigt. Den Zahlen des RKI zufolge liegt Hagen derzeit auf Platz 13 der bundesweit am stärksten von der Pandemie betroffenen Städte, Landkreise und Berliner Bezirke. Laut DIVI befinden sich in Hagen derzeit noch 19 Covid-19-Patient:innen in intensivmedizinischer Behandlung, 7 davon mit invasiver Beatmung. 

Fr., 20.11.20

21.15 Uhr: An folgenden Hagener Schulen und Kitas gibt es neue Quarantänemaßnahmen, da eine positiv auf das Coronavirus getestete Person die jeweilige Einrichtung besucht beziehungsweise dort gearbeitet hat: Christian-Rohlfs-Gymnasium (Haspe), Grundschule EmstFreie evangelische Grundschule (Haspe), Liselotte-Funcke-Schule (Remberg) und Fichte-Gymnasium (Innenstadt) sowie Johanniter-Kita Kochstraße (Altenhagen). Die Ev. Kita Kaiserstraße (Hohenlimburg) und die Kath. Kita Herz Jesu (Eilpe) mussten komplett geschlossen werden. Ebenfalls von neuen Fällen betroffen sind erneut die bereits geschlossenen Kaufmannsschulen I und II, die Heinrich-Heine-Realschule und das Käthe-Kollwitz-Berufskolleg.

10.55 Uhr: Während in Deutschland und auch NRW neue Rekordzahlen bei den Corona-Neuinfektionen gemeldet werden, sinken diese in Hagen leicht: 60 gemeldete neue Fälle seit gestern führen nach Rechnung der Stadt Hagen zu einer Wocheninzidenz von 250,7. Innerhalb der letzten 7 Tage wurden somit 473 Personen in Hagen positiv auf das Corona-Virus getestet, insgesamt gelten aktuell 618 Hagener:innen amtlich als SARS-CoV-2-infiziert.

Von neuen positiven Fällen sind heute die folgenden Schulen betroffen: Heinrich-Heine-Realschule(Boelerheide), Kath. Meinolfschule-Grundschule (Ischeland) und Funckepark-Grundschule(Altenhagen/Höing). Dort wurden entsprechend Quarantänemaßnahmen eingeleitet. 

Do., 19.11.20

12.20 Uhr: Die Stadt Hagen meldet heute 70 SARS-CoV-2-Neuinfektionen, die Wocheninzidenz wird mit 275,1 angegeben. Nach Rechnung des RKI liegt diese aktuell sogar bei 281,4 – damit ist Hagen auf Platz 12 der derzeit am stärksten von der Pandemie betroffenen kreisfreien Städte, Landkreise und Berliner Stadtbezirke. Derzeit gelten in Hagen 574 Personen als akut infiziert.

Die Kita Purzelbaum (Hohenlimburg) muss ab heute und bis zunächst Ende der Woche geschlossen werden.

Das Intensivregister nennt in Hagen aktuell 20 Covid-19-Fälle, die aufgrund des schweren Verlaufs intensivmedizinisch betreut werden müssen, davon 8 mit invasiver Beatmung. Aktuell stehen in unserer Stadt 17 freie Intensivbetten zur Verfügung.

Mi., 18.11.20

9.50 Uhr: In Hagen hat es drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gegeben, bei zwei ist die Covid-19-Erkrankung eindeutige Todesursache. Somit sind in unserer Stadt nun bereits 38 Personen an oder mit Corona gestorben – 13 in den letzten zwei Wochen und 23 innerhalb eines Monats.

Da seit gestern 72 Neuinfektionen in Hagen gemeldet wurden, steigt die Wocheninzidenz weiter auf 279,3. Mit 88 Personen, die wieder als gesund gelten, sinkt die Zahl der akuten Fälle aber auf 645. Das DIVI-Intensivregister meldet aus Hagen aktuell 19 Covid-19-Patient:innen in intensivmedizinischer Behandlung, von diesen 4 mit invasiver Beatmung.

Auc stehen einige neu gemeldete Infektionen wieder in Zusammenhang mit Schulen. Da Lehrpersonal oder Schüler:innen von folgenden Hagener Schulen unter den getesteten waren, gibt es dort ab heute neue Quarantänemaßnahmen: Realschule HohenlimburgRealschule HaldenRicarda-Huch-Gymnasium (Innenstadt), Fichte-Gymnasium (Innenstadt) und Gesamtschule Eilpe. Außerdem stehen neue Infektionen in Zusammenhang mit Kaufmannsschule 1 und 2 sowie dem Rahel-Varnhagen-Kolleg, die derzeit wegen vieler Lehrer:innen in Quarantäne allerdings bereits komplett auf Distanzunterricht gewechselt sind.

Di., 17.11.20

8.45 Uhr: Die Stadt Hagen meldet heute vier neue Covid-19-Tote – bei allen ist die Erkrankung eindeutige Todesursache. Mit 271,9 hat die Wocheninzidenz in Hagen außerdem ihren bislang zweithöchsten Wert (nach 289,4 vor neun Tagen) erreicht, seit gestern wurden 53 Neuinfektionen gemeldet.

Mo., 16.11.20

21.20 Uhr: Und auch die neue Woche startet wieder mit Corona-Meldungen von einigen Hagener Schulen. Da eine positiv auf das Coronavirus getestete Person die jeweilige Einrichtung besucht beziehungsweise dort gearbeitet hat, gelten neue oder weitere Quarantänemaßnahmen an: Freie Evangelische Grundschule (Haspe), Realschule HaldenRealschule HohenlimburgHeinrich-Heine-Realschule (Boelerheide), Fritz-Steinhoff-Gesamtschule (Helfe), Gesamtschule EilpeGesamtschule HaspeTheodor-Heuss-Gymnasium (Höing), Gymnasium Hohenlimburg sowie Cuno-Berufskolleg I und II (Innenstadt). Vom Rahel-Varnhagen-Kolleg (Emst) befinden sich mittlerweile so viele Lehrkräfte in Quarantäne, dass ein Unterricht vor Ort nicht mehr möglich ist. Daher wechselt die Schule zunächst für eine Woche in den Distanzunterricht.

10:00 Uhr: Auch die siebte Woche seit Beginn der “zweiten Corona-Welle” und die dritte Woche seit Inkrafttreten des “Lockdown light” beginnt ohne eine sonderliche Entspannung der Lage. Es gelten 81 Personen in Hagen als wieder gesund bei 32 gemeldeten Neuinfektionen seit gestern, was die Zahl der akuten Fälle auf 742 fallen lässt. Durch die hohen Neuninfektionen der letzten Tage sinkt die Wocheninzidenz (Neunfektionen pro 100.000 Einwohner:innen in den vergangenen 7 Tagen) aber nur leicht auf 262,3.