Lesezeit: ca. < 1 Minute

Am Samstagabend wurde ein 40-Jähriger von einer Gruppe Jugendlicher überfallen und ausgeraubt. Der Mann war um 22.10 Uhr am Haltepunkt Hagen-Wehringhausen aus der S-Bahn ausgestiegen und ging dann die Wehringhauser Straße in Richtung Taubenstraße entlang.

Vor einem Kiosk an der Minervastraße sprach ihn eine Gruppe Jugendlicher an und fragte ihn nach Kleingeld. Als der Mann dies verneinte und weiterging, folgte ihm die Gruppe in einigem Abstand. An der Weidestraße auf Höhe der Volkshochschule bekam der Hagener plötzlich einen Fauststoß von hinten gegen den Kopf. Er ging zu Boden, wo er mit weiteren Tritten und Schlägen attackiert wurde. Die Jugendlichen ließen kurz darauf von ihrem Opfer ab und flüchteten mit dessen Handy zurück in Richtung Wehringhauser Straße. Der 40-Jährige trug Verletzungen davon und verständigte wenig später von seiner Wohnanschrift aus die Polizei.

Bei den Tätern soll es sich um fünf männliche Jugendliche handeln, die Deutsch sprachen. Alle trugen einen Mundschutz, zwei führten ein Fahrrad mit sich. Eine Fahndung nach den Räubern blieb erfolglos.

Die Kriminalpolizei bittet Zeug:innen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu den Jugendlichen geben können, sich unter Tel. 02331 / 986-2066 zu melden.