Das Hagener Corona-Update KW48/2020

0
0
Lesezeit: ca. 3 Minuten

KW 48

So., 29.11.20

12.10 Uhr: 40 gemeldete Neuinfektionen seit gestern bei 32 “gesundeten” Personen lassen die Zahl der akuten Corona-Fälle in Hagen leicht auf 656 steigen. Die Wocheninzidenz sinkt zwar auf 250,7, liegt damit aber noch immer deutlich über dem Stand von heute vor einer Woche.

Sa., 28.11.20

10.45 Uhr: Auch heute meldet die Stadt Hagen wieder eine Person, die an ihrer Covid-19-Erkrankung gestorben ist. Es wurden 95 Neuinfektionen registriert, die Wocheninzidenz schießt damit auf 273,5 – den bislang vierthöchsten Inzidenzwert in unserer Stadt seit Beginn der Pandemie. Aktuell gelten 648 Personen als infiziert. Die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Covid-19-Patient:innen in Hagen sinkt leicht auf 17, davon 7 mit invasiver Beatmung.

Fr., 27.11.20

17.40 Uhr: Das Hagener Corona-Impfzentrum wird in der Stadthalle eingerichtet.

Außerdem sind auch heute wieder Schulen in Hagen von positiven Corona-Testungen betroffen. Erneut stehen die Fritz-Steinhoff-Gesamtschule (Helfe), die Kippergrundschule (Haspe) und das Hildegardis-Gymnasium (Höing) auf der Liste.

11.15 Uhr: Die Stadt Hagen meldet auch heute zwei Menschen, die an ihrer Covid-19-Erkrankung gestorben sind. Damit steigt die Zahl der an oder mit einer Coronainfektion Gestorbenen in Hagen nun auf 48. Auf den Hagener Intensivstationen werden jetzt 18 Covid-19-Patient:innen behandelt, 10 mit invasiver Beatmung. Derzeit sind die Hagener Intensivstationen zu rund 78 Prozent ausgelastet.

Die seit gestern gemeldeten 84 Neuinfektionen lassen die 7-Tage-Inzidenz wieder ansteigen auf 254,9. Damit liegt Hagen aktuell auf Platz 24 der bundesweite am stärksten betroffenen Städte, Landkreise und Berliner Stadtbezirke. In Hagen gelten jetzt 568 Personen als akut infiziert. Zu den gestern gemeldeten Neuinfektionen bestehen erneut Verbindungen zum Christian-Rohlfs-Gymnasium sowie dem Cuno-Berufskolleg I.

Der Krisenstab der Stadt Hagen hat eine Projektgruppe gegründet, die derzeit nach einem geeigneten Standort für ein Hagener Impfzentrum sucht. Dort sollen dann Impfungen gegen SARS-CoV-2 stattfinden, sobald ein Impfstoff verfügbar ist.

Do., 26.11.20

11.05 Uhr: Eine weitere SARS-CoV-2-infizierte Person ist in Hagen gestorben. Die Stadt hat seit gestern 48 Neuinfektionen registriert, die aktuellen Fälle liegen heute bei 583, die Wocheninzidenz sinkt leicht auf 242,2. Damit ist Hagen noch immer deutlich über einem Wert von 200 und zählt somit zu der neuen Kategorie der “besonders extremen Infektionslagen”. Laut RKI fallen derzeit 64 der insgesamt 412 statistisch erfassten Kreise, kreisfreien Städte und Berliner Stadtbezirke in diese Kategorie. Hagen liegt derzeit nach RKI-Rechnung bundesweit auf Platz 21. Das DIVI-Intensivregister zählt heute 17 Covid-19-Intensivpatient:innen in Hagener Krankenhäusern, von denen 10 invasiv beatmet werden müssen.

Mi., 25.11.20

19.15 Uhr: Auch heute gibt es wieder positiv auf das Coronavirus getestete Personen, die Hagener Schulen besuchen oder dort arbeiten. Betroffen sind zum wiederholten Male: Kaufmannsschule I(Innenstadt), Liselotte-Funcke-Schule (Remberg), Christian-Rohlfs-Gymnasium (Haspe), Grundschule EmstRealschule HohenlimburgHenry-van-de-Velde-Grundchule (Remberg), Fritz-Reuter-Förderschule (Boelerheide). Erstmals auf der Liste der betroffenen Schulen stehen die Gemeinschaftshauptschule Vorhalle und die Grundschule Kipper (Haspe).

11.45 Uhr: Erneut ist in Hagen eine Person an Covid-19 gestorben, die Zahl der Toten in Zusammenhang mit einer Coronainfektion steigt damit auf 45 seit März dieses Jahres. Ein Drittel aller Corona-Todesfälle hat sich in den vergangenen zwei Wochen ereignet. 64 Neuinfektionen bei gleichzeitig 133 gesundeten Personen lassen die akuten registrierten Infektionen auf 591 sinken, die Wocheninzidenz liegt nun bei 253,9.

Di., 24.11.20

18.15 Uhr: Die Stadt Hagen hat weitere Schulen und Kitas gemeldet, an denen Lehrpersonal oder Kinder/Jugendliche positiv getestet wurden. Zu neuen oder weiteren Quarantänemaßnahmen kommt es an: Ernst-Eversbusch-Hauptschule (Haspe), Fritz-Reuter-Förderschule (Boelerheide), Christian-Rohlfs-Gymnasium (Haspe) und Cuno-Berufskolleg II (Innenstadt). An der Kita Wunderland(Altenhagen) werden zwei Gruppen geschlossen, der Kath. Kindergarten “Kita Maria, Königin des Friedens” (Kuhlerkamp) muss komplett schließen.

14.20 Uhr: In Hagen sind vier weitere Covid-19-Erkrankte gestorben. Bei drei von ihnen war das Coronavirus eindeutige Todesursache. Außerdem meldet die Stadt seit gestern 108 registrierte Neuinfektionen – der zweithöchste Anstieg seit Beginn der Pandemie –, die die Wocheninzidenz wieder auf 258,1 hochschnellen lassen.

59 Personen gelten (ohne Berücksichtigung von Folgeerkankungen oder Langzeitschäden) laut Stadt Hagen als “geheilt”, womit die Zahl der aktuellen Fälle auf 661 steigt. Das DIVI-Intensivregister zählt unverändert den dritten Tag in Folge 17 Covid-19-Patient:innen auf Hagener Intensivstationen, von denen 6 invasiv beatmet werden.

Auch von einigen Schulen werden neue positive Testergebnisse gemeldet: Erneut betroffen sind Gesamtschule HaspeChristian-Rohlfs-Gymnasium (Haspe), Fritz-Steinhoff-Gesamtschule (Helfe), Cuno-Berufskolleg I (Innenstadt), Heinrich-Heine-Realschule (Boelerheide), Käthe-Kollwitz-Berufskolleg (Remberg/Kratzkopf) und Liselotte-Funcke-Schule (Remberg). Zum ersten Mal meldet die Stadt eine Infektion von der Grundschule Geweke (Haspe).

Mo., 23.11.20

10.15 Uhr: Sieben Wochen ist es nun her, dass Hagen die kritische Grenze von 35 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner:innen pro Woche überschritten hat. Seit vier Wochen liegt der Wert in unserer Stadt nun über 100, seit drei Wochen gar über 200. Seit gestern wurden zwar “nur” 34 Neuinfektionen in Hagen amtlich registriert – das entspricht aber ungefähr auch den vergangenen Montagen, während die Zahlen im Wochenverlauf zuletzt anstiegen. Die Wocheninzidenz liegt heute laut Stadt Hagen bei 229,0 und damit noch immer deutlich über dem mit 159,7 bereits sehr hohen NRW-Schnitt.