Das Hagener Corona-Update KW51/2020

0
6
Lesezeit: ca. 3 Minuten

KW 51

So., 20.12.20

9.30 Uhr: Eine weitere Person ist in Hagen an Covid-19 gestorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle in unserer Stadt in Zusammenhang mit einer Coronainfektion steigt damit auf 86, davon 30 im November und bereits 32 seit Anfang Dezember. Alleine innerhalb der vergangenen Woche sind 12 Menschen in Hagen an oder mit einer SARS-CoV-2-Infektion gestorben.

Seit gestern wurden 32 Neuinfektionen amtlich registriert (Vorwoche: 63), die Zahl der akuten Fälle steigt im Vergleich zu gestern leicht auf 591 (Vorwoche: 660), die Wocheninzidenz sinkt mit 178,6(Vorwoche: 209,3) auf den tiefsten Stand seit 1. November.

Die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Covid-19-Patient:innen steigt seit gestern um 3 auf 16 (Vorwoche: 18), von diesen werden 7 invasiv beatmet (Vorwoche: 10). Aktuell melden die Hagener Krankenhäuser 10 unbelegte Intensivbetten.

Sa., 19.12.20

9.35 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Hagen ist den zweiten Tag in Folge wieder angestiegen, 81 Fälle hat das Gesundheitsamt seit gestern registriert. 575 Menschen gelten als akut infiziert, die Wocheninzidenz steigt auf 195,0. Das DIVI-Intensivregister zählt weiterhin 13 schwerste Infektionen (7 invasiv beatmet) in Hagen, die Intensivkapazität hat sich mit 13 freien Betten etwas verbessert.

Fr., 18.12.20

10.35 Uhr: Hagen betrauert zwei weitere Covid-19-Tote. 74 registrierte Neuinfektionen führen zu 530 Neuinfektionen und einer Wocheninzidenz von 185,5.

In den Hagener Krankenhäusern werden noch 13 Covid-19-Patient:innen intensivmedizinisch betreut (7 invasiv beamtet), allerdings spitzt sich die Situation dennoch zu: Derzeit sind nur noch 10 Intensivbetten in der ganzen Stadt unbelegt. 

Do., 17.12.20

18.10 Uhr:  An folgenden Hagener Schulen gibt es neue Quarantänemaßnahmen, da eine positiv auf das Coronavirus getestete Person die jeweilige Einrichtung besucht beziehungsweise dort gearbeitet hat: Theodor-Heuss-Gymnasium (Höing), Realschule HaldenCuno-Berufskolleg I (Innenstadt), Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule (Wehringhausen) und Gesamtschule Eilpe. In der AWO-Kita “Douglas Mini Filiale” (Bathey) wurde eine Gruppe geschlossen.

18.00 Uhr: Der Verkauf von Silvesterfeuerwerk ist in ganz Deutschland verboten. In Hagen gibt es nun auch verboten, bereits im Besitz befindliches Feuerwerk an Silvester auf öffentlichen Plätzen und Straßen zu zünden. Oberbürgermeister Schulz dazu: “Die Hagener Krankenhäuser und der Rettungsdienst arbeiten am Limit. Das Böllerverbot ist mit Blick auf eine mögliche Ausgangssperre über den Jahreswechsel die für unsere Bürgerinnen und Bürger mildere Lösung und – hinsichtlich der Entlastung des Gesundheitswesens – deutlich zielorientierter.”

12.40 Uhr: Auch heute meldet die Stadt Hagen weitere Todesfälle: Zwei Personen sind an Covid-19 gestorben. 44 registrierte Neuinfektionen lassen die Wocheninzidenz allerdings auf 187,6 fallen – damit zählt Hagen erstmals seit 1. November nicht mehr zu den Städten und Kreisen mit “besonders extremer Infektionslage”. Derzeit 523 akute Fälle ist sogar der niedrigste Stand seit 29. Oktober.

Auf den Hagener Intensivstationen werden heute 15 Coronapatient:innen behandelt, 9 invasiv beatmet.

Außerdem hat die Stadt neue Infektionen in Zusammenhang mit den Kaufmannsschulen I und II(Innenstadt/Hohenlimburg) gemeldet, die zu weiteren Quarantänemaßnahmen führen.

Am Samstag hatte das Ordnungsamt in Hagen eine unerlaubte Veranstaltung mit 85 Personenaufgelöst. Diese waren ohne ausreichend Abstand und größtenteils ohne Masken in einem unbelüfteten Raum zusammengekommen. Bei der Zusammenkunft hat es sich um einen Gottesdienstgehandelt, wie mir heute Stadtsprecherin Clara Treude bestätigte. Um welche Religionsgemeinschaft es sich handelt und in welchem Stadtteil die Zusammenkunft abgehalten wurde, durften aus Datenschutzgründen nicht genannt werden.

Mi., 16.12.20

9.55 Uhr: 952 Menschen sind in Deutschland seit gestern an oder mit Corona gestorben, so viele wie bislang an keinem einzelnen Tag zuvor. Auch in Hagen gibt es drei neue Todesfälle. Außerdem hat die Stadt Hagen heute 56 Neuinfektionen gemeldet. Die Wocheninzidenz liegt nun bei 215,7, es gelten 564 Personen als akut infiziert. Das Intensivregister listet in Hagen derzeit 17 Patienten mit lebensbedrohlicher Covid-19-Erkrankung, 11 benötigen invasive Beatmung.

An der Grundschule im Kley (Standort Hohenlimburg-Reh), der Heideschule Gemeinschaftsgrundschule (Hohenlimburg) und dem Käthe-Kollwitz-Berufskolleg (Remberg) gelten ab heute neue Quarantänemaßnahmen. Schüler:innen ab Klasse 8 befinden sich seit Montag generell im Distanzunterricht, bei Kindern bis Klasse 7 dürfen dies die Eltern entscheiden. 

Seit heute gilt bundesweit ein “Lockdown”. Alle Geschäfte, die keine Waren für den unmittelbaren täglichen Bedarf anbieten, sind geschlossen. Liefer- und Abholdienste finden weiterhin statt. Auch die meisten nicht-notwendigen Dienstleistungen entfallen. Dazu zählen auch verschiedene weitere städtische Angebote, etwa die Stadtbüchereien oder die Musikschule. Für viele weitere Angebote der Verwaltung ist eine Terminvereinbarung nötig.

Di., 15.12.20

10.00 Uhr: Die Stadt hat ihre Meldung korrigiert. Die Zahl der Todesfälle liegt bei vier, nicht bei fünf.

9.35 Uhr: In Hagen sind fünf weitere Menschen gestorben, die mit SARS-CoV-2 infiziert waren. Bei drei von Ihnen ist die Covid-19-Erkrankung eindeutig Todesursache.

Die Stadt meldet außerdem 41 registrierte Neuinfektionen, der Inzidenzwert steigt damit auf 220,5. Hagen liegt laut RKI wieder unter den bundesweit 100 Städten und Kreisen mit den höchsten Infektionsraten, in NRW unter den “Top 10”.

Von den laut DIVI 19 Corona-Patient:innen in Hagen, die intensivmedizinische Behandlung benötigen, werden mittlerweile 12 invasiv beatmet.

Mo., 14.12.20

19.10 Uhr: Und auch heute gibt es wieder positive Fälle mit Kontakt zu Hagener Schulen. Neben dem Cuno-Berufskolleg I (Innenstadt) sind die Grundschule Im Kley (Standort Hohenlimburg-Reh) und das Fichte-Gymnasium (Innenstadt) betroffen. An der Kita Gabriel (Remberg), der größten Kindertagesstätte in NRW, muss eine Gruppe geschlossen werden.

18.55 Uhr: Ab morgen sind alle städtischen Sportplätze in Hagen komplett geschlossen – auch für den Individualsport. Das hat der Krisenstab der Stadt Hagen in seiner heutigen Sitzung beschlossen.

10.15 Uhr: Die Stadt Hagen meldet 10 registrierte Corona-Neuinfektionen (Vorwoche: 13) – den niedrigsten Wert seit 19. Oktober. Als akut infiziert gelten derzeit 631 Menschen in Hagen (Vorwoche: 655), die 7-Tages-Inzidenz geht laut Stadt weiterhin ganz leicht zurück auf 207,8 (Vorwoche: 222,6).

Die Zahl der Covid-19-Intensivpatient:innen in Hagener Krankenhäusern steigt auf 19, von diesen werden 10 invasiv beatmet.