Das Hagener Corona-Update KW53/2020

0
0
Lesezeit: ca. 3 Minuten

KW 53

So., 03.01.21

14.10 Uhr: Das Gesundheitsamt Hagen meldet heute 4 Corona-Neuninfektionen (Vorwoche: 2). Das ist der drittniedrigste Tageswert in den vergangenen drei Monaten vor 6. Oktober (3) und 27. Dezember (2). Die Zahl der aktuellen Fälle sinkt auf 293 (Vorwoche: 420) und damit erstmals seit 23. Oktober unter 300. Die 7-Tages-Inzidenz liegt heute bei 94,3 (Vorwoche: 165,9).

Die Zahl der Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen steigt weiter auf 12 (+1), von diesen müssen 7 (+1) invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen 7 von 67 (10,45 %) Intensivbetten zur Verfügung.

Sa., 02.01.21

12.20 Uhr: 10 Neuinfektionen (Vorwoche: 15), 330 akute Fälle (Vorwoche: 428) und eine auf 93,3gesunkene Wocheninzidenz (Vorwoche: 181,8): Die Corona-Zahlen in Hagen gehen weiterhin zurück.

NRW-weit zählt Hagen damit mittlerweile zu den eher weniger betroffenen Kreisen und Städten. Landesweite liegt der Wochenwert heute bei 123,5, nirgendwo in NRW übersteigt die Inzidenz mehr den Wert von 200, allerdings liegt sie auch nirgends unter der kritischen Marke von 50. Bundesweit sind mit Abstand am stärksten die Länder Sachsen, Bayern, Thüringen und Brandenburg von weiterhin hohen Infektionsraten betroffen.

Die Zahl der Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen steigt heute auf 11 (+2), von diesen müssen 6 (+1) invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen 8 von 67 (11,94 %) Intensivbetten zur Verfügung.

Fr., 01.01.21

17.05 Uhr: Zum Jahresbeginn meldet das Hagener Gesundheitsamt 38 Corona-Neuinfektionen (Vorwoche: 66). Diese führen zu einer Inzidenz von 95,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner:innen in den letzten sieben Tagen (Vorwoche: 216,8). Der Wert fällt damit zum ersten Mal seit dem 22. Oktober unter 100. Die aktuellen Fälle liegen heute bei 342 (Vorwoche: 476).

Auf den Hagener Intensivstationen werden laut DIVI derzeit 9 Covid-19-Patient:innen behandelt, 5 müssen invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen 10 von 69 (14,49 %) der Intensivbetten zur Verfügung.

Do., 31.12.20

12.10 Uhr: Zum Jahresende meldet die Stadt noch einmal zwei Personen, die mit einer Corona-Infektion gestorben sind. Damit sind in Hagen in diesem Jahr 112 Menschen zu betrauern, die an oder mit dem Virus gestorben sind. Bei insgesamt 81 ist die Covid-19-Erkrankung eindeutige Todesursache.

Der erste Corona-Todesfall in Hagen wurde am 24. März 2020 verzeichnet – 16 Tage nach dem ersten Todesfall in Deutschland und zwei Tage nach Inkrafttreten umfassender Kontaktbeschränkungen (erster “Lockdown”). Bis zum 26. Mai verstarben in Hagen insgesamt 13 weitere Personen in Zusammenhang mit einer Infektion. Auch nach dem 15. Juni, als in NRW die Schutzregeln wieder umfassend gelockert wurden, und dem Ende der Sommerferien (11. August) sowie der Wiederaufnahme des Regelbetriebs in Kitas (17. August) blieb es lange ruhig. Bis zum 15. Oktober – eine Woche, nachdem die Wocheninzidenz von 50 überschritten wurde –meldete das Hagener Gesundheitsamt nur einen weiteren Todesfall am 24. August. In den zwei Wochen bis Ende Oktober stieg die Gesamtzahl der Toten dann um weitere vier auf 19, die Gesamtzahl der Infektionen nahm rapide zu. Am 2.11. überstieg die Wocheninzidenz in Hagen die 200 und die Zahl der Todesfälle stieg ebenfalls drastisch an: 29 infizierte Menschen starben in Hagen im November. Mit 58 wurde jedoch mehr als die Hälfte der bisherigen 112 Todesfälle schließlich im Dezember verzeichnet. Im Schnitt starben somit im letzten Monat des Jahres 2020 in Hagen täglich etwa zwei Menschen an oder mit einer SARS-CoV-2-Infektion. 

In Hagen wurden im Jahr 2020 ingesamt 5.323 Corona-Infektionen registriert. Das entspricht etwa 2,82 Prozent der Gesamtbevölkerung. 4.857 gelten offiziell wieder als “geheilt”, wobei Langzeitschäden und Folgeerkrankungen nicht berücksichtigt werden.

Die Zahl der registrierten Neuinfektionen gibt das Gesundheitsamt heute mit 51 an (Vorwoche: 84), die Wocheninzidenz liegt zum Jahresende bei 110,8 (Vorwoche: 221). Auf den Hagener Intensivstationen werden laut DIVI derzeit 13 Covid-19-Patient:innen behandelt, 3 müssen invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen wieder 12 von 68 (17,65 %) der Intensivbetten zur Verfügung.

Mi., 30.12.20

10.10 Uhr: In Deutschland wurden heute erstmals mehr als 1.000 Tote in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion an einem Tag gezählt. Und auch in Hagen werden vier weitere Todesfälle gemeldet. Insgesamt sind in unserer Stadt jetzt 110 Menschen an oder mit Corona gestorben. Die Zahl der Neuninfektionen liegt mit 51 deutlich über den letzten Tagen. Die Wocheninzidenz liegt heute bei 128,3 (Vorwoche: 199,8), aktuell gelten 359 Personen als infiziert (Vorwoche: 473).

Auf den Hagener Intensivstationen werden weiterhin 12 Covid-19-Patient:innen behandelt, 4 müssen invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen nur noch 6 (8,8 %) der Intensivbetten zur Verfügung.

Di., 29.12.20

10.40 Uhr: Heute meldet die Stadt Hagen 10 Corona-Neuninfektionen (Vorwoche: 18). Die Zahl der akuten Fälle sinkt damit weiterhin auf nun 346 (Vorwoche: 555), den niedrigsten Stand seit 24. Oktober. Auch die Wocheninzidenz sinkt weiter auf jetzt 111,3 (Vorwoche: 219,4) – den niedrigsten Stand seit 23. Oktober. Laut DIVI geht die Zahl der Corona-Intensivpatient:innen in Hagen ebenfalls weiter zurück auf 12, davon 3 invasiv beatmet. Derzeit sind 13 Prozent der verfügbaren Intensivbetten in Hagen unbelegt.

Mo., 28.12.20

10.25 Uhr: Die Woche nach Weihnachten startet wieder mit einer traurigen Nachricht: Die Stadt Hagen meldet, dass zwei weitere Personen an ihrer Corona-Infektion gestorben sind. 14 Neuninfektionen lassen die akuten Fälle auf 392 und die Wocheninzidenz auf 115,5 sinken. Allerdings bliebt abzuwarten, ob es sich bei den Rückgängen nur um Test- und Meldungsengpässe an den Feiertagen handelt.

Die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Covid19-Patient:innen in Hagen sinkt laut DIVI auf 13, davon 4 invasiv beatmet. Derzeit sind 11 von 71 Intensivbetten stadtweit unbelegt (15,5 %).