Das Hagener Corona-Update KW03/2021

0
0
Lesezeit: ca. 4 Minuten

So., 24.01.21

10.35 Uhr: Die Zahlen in Hagen steigen leider wieder. Erneut ist eine Person mit Corona-Infektion verstorben. Heute wurden 66 (Vorwoche: 53) Neuninfektionen gemeldet. Die Wocheninzidenz steugt erneut auf 184,4 (Vorwoche: 170,1). Damit hat Hagen nach Höxter weiterhin das höchste Infektionsgeschehen in NRW – deutlich vor Bottrop mit 153,1. Es gelten 583 (Vorwoche: 567) Personen offiziell als infiziert, Höchstwert seit 21. Dezember.

Den Gesamtüberblick für Hagen, NRW und Deutschland vom 24.1. findet ihr hier.

Sa., 23.01.21

11.20 Uhr: In Hagen wurden heute 53 (Vorwoche: 76) Neuninfektionen gemeldet. Die Wocheninzidenz sinkt wieder spürbar auf 177,5 (Vorwoche: 159,5). Dennoch hat Hagen (mit Ausnahme von Höxter) damit weiterhin das höchste Infektionsgeschehen in NRW. Es gelten 556 (Vorwoche: 535) Personen offiziell als infiziert.

Den Gesamtüberblick für Hagen, NRW und Deutschland vom 23.1. findet ihr hier.

Fr., 22.01.21

10.25 Uhr: Die Impfzahlen für Hagen. 3.127 (+249) Personen haben in Hagen bislang die erste Impfung gegen SARS-CoV-2 erhalten. 51 % davon sind Bewohner:innen von Pflegereinrichtungen und 49 % Medizin- und Pflegepersonal. Nach den 238 vorgestern durchgeführten ersten Zweitimpfungen gab es bislang keine weiteren.

9.40 Uhr: Erneut meldet die Stadt Hagen zwei Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Die Neuinfektionen liegen mit 39 (Vorwoche: 47) wieder deutlich unter denen der vergangenen Tage. Die Wocheninzidenz sinkt deshalb geringfügig auf 189,7 (Vorwoche: 138,9). Mit Ausnahme vom Kreis Höxter, wo es zwei große Ausbrüche in Altenheimen gab, hat Hagen damit derzeit die mit Abstand höchste Inzidenz in NRW. Es gelten 536 (Vorwoche: 467) Personen offiziell als infiziert.

Den Gesamtüberblick für Hagen, NRW und Deutschland vom 22.1. findet ihr hier.

Do., 21.01.21

10.45 Uhr: In Hagen ist in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion erneut eine Person gestorben. Die Neuinfektionen erreichen mit 86 (Vorwoche: 43) den höchsten Wert seit einem Monat. Die Wocheninzidenz steigt damit in Hagen erneut drastisch an auf jetzt 194,0 (Vorwoche: 143,6). Hagen hat damit mittlerweile die zweithöchste Infektionsrate in NRW. Akut gelten 536 (Vorwoche: 432) Personen als infiziert.

Alle weiteren Zahlen (Impfungen, Intensivbetten etc.) findet ihr hier.

Mi., 20.01.21

10.30 Uhr: Mittlerweile liegen auch die Impfzahlen für Hagen vor. 2.878 (+137) Personen haben in Hagen bislang die erste Impfung gegen SARS-CoV-2 erhalten 51 % sind Bewohner:innen von Pflegereinrichtungen und 49 % Medizin- und Pflegepersonal. Folgeimpfungen sind in Hagen bislang noch immer nicht durchgeführt worden.

Laut Medienberichten verschiebt sich außerdem der Start der Impfzentren in NRW um voraussichtlich eine Woche auf den 8. Februar. Grund seien Engpässe bei der Lieferung des Impfstoffs durch die Firma Biontech.

9.05 Uhr: Seit gestern sind in Hagen 8 Corona-Infizierte gestorben – so viele an einem Tag wie bis bislang nur am 22. Dezember 2020, als ebenfalls 8 Tote gemeldet wurden. Auch die Neuinfektionen schnellen drastisch nach oben: 79 (Vorwoche: 53) neue Fälle sind der bislang höchste Wert in diesem Jahr. Die Wocheninzidenz steigt damit in Hagen wieder deutlich an auf 171,2 (Vorwoche: 161,1). Akut gelten 507 (Vorwoche: 428) Personen als infiziert.

Die Zahl der schwerst erkrankten Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen bleibt trotz der Todesfälle bei 11 (+0), von denen jetzt 5 (–2) invasiv beatmet werden. Die stadtweite Intensivbettenkapazität liegt heute bei 75, von diesen stehen 9 zur Verfügung (12,0 %).

Von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) steht leider noch kein aktueller Impfbericht für Hagen zur Verfügung.

In NRW sind innerhalb des letzten Tages 167 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, die Landesinzidenz fällt weiterhin auf 113,0. Keine Stadt und kein Kreis in NRW hat laut RKI derzeit einen Inzidenzwert über 200, Hagen zählt zu den landesweit fünf am stärksten betroffenen Kommunen. Die Nachbarschaft: Dortmund 124,4; Kreis Unna 119,0; Ennepe-Ruhr-Kreis 121,6; Märkischer Kreis 133,8.

Bundesweit sind seit gestern 1.148 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben. Die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland sinkt deutlich auf 123,5. Bundesweit liegen mit 48 (11 %) gleich 17 Städte und Kreise weniger als am Vortag oberhalb der 200er-Grenze. Fulda ist dabei die einzige Stadt, die außerhalb von Thüringen, Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Bayern liegt. 19 Städte und Kreise (4 %) haben jetzt die kritische Grenze von 50 unterschritten, die Kreise Rotenburg und Lüneburg in Niedersachsen liegen sogar unter 35. Bundesweit haben 1.195.543 Personen (1,4 % der Gesamt­bevölkerung) eine Erst­impfung erhalten und 24.741 Personen bereits die Zweitimpfung.

Di., 19.01.21

11.15 Uhr: Die Stadt Hagen meldet heute 3 Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Die Gesamtzahl der Toten in Hagen steigt damit auf 142. 12 Neuinfektionen (Vorwoche: 11) lassen die akuten bekannten Fälle auf 513 (Vorwoche: 426) sinken, die Wocheninzidenz liegt bei 157,4 (Vorwoche: 163,8).

Die Zahl der schwerst erkrankten Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen sinkt auf 11 (–3), von denen 7 (–1) invasive Beatmung benötigen. Die Intensivbettenkapazität wurde heute auf 77 erhöht, von diesen stehen stadtweit 9 zur Verfügung (11,69 %).

2.741 (+309) Personen haben in Hagen bislang die erste Impfung gegen SARS-CoV-2 erhalten 51 % sind Bewohner:innen von Pflegereinrichtungen und 49 % Medizin- und Pflegepersonal. Folgeimpfungen sind in Hagen bislang nicht durchgeführt worden.

In NRW sind innerhalb des letzten Tages 183 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, die Landesinzidenz fällt weiterhin leicht auf jetzt 117,7. Einen Inzidenzwert über 200 verzeichnet laut RKI weiterhin nur Bielefeld (283,2). In unserer Nachbarschaft meldet das RKI Dortmund mit 135,8, den Kreis Unna mit 121,3, den Ennepe-Ruhr-Kreis mit 120,3 und den Märkischen Kreis mit 133,3.

Bundesweit sind seit gestern 989 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben (diese Zahl enthält allerdings Nachmeldungen des Vortages aus zwei Bundesländern). Die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland sinkt weiter auf 131,5. Bundesweit liegen mit 65 (15 %) vier Städte und Kreise mehr als am Vortag oberhalb der 200er-Grenze. Mit Ausnahme von Bielefeld, Fulda und Heilbronn spielen sich alle extremen Infektionslagen derzeit in Thüringen, Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Bayern ab. 14 Städte und Kreise (3 %) haben die kritische Grenze von 50 unterschritten, allerdings liegt mit Emden nur noch eine Stadt unter 35. Bundesweit haben bislang 1.139.297 Personen (1,4 % der Gesamt­bevölkerung) eine Corona-Erst­impfung erhalten und 6.581 Personen bereits die Zweitimpfung.

Mo., 18.01.21

10.35 Uhr: 13 Neuinfektionen (Vorwoche: 38) meldet das Gesundheitsamt Hagen heute. Die akuten Fälle sinken wieder leicht auf 561 (Vorwoche: 472), die Wocheninzidenz geht zurück auf 156,9 (Vorwoche: 168,0).

Die Zahl der schwerst erkrankten Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen liegt weiterhin bei 14 (+0), von denen noch 8 (–1) invasiv beatmet werden. Alarmierend: Stadtweit stehen nur noch 4 freie von insgesamt 74 Intensivbetten zur Verfügung Das sind 5,48 % – das RKI stuft weniger als 15 Prozent als kritisch ein.

2.432 Personen haben in Hagen bislang die erste Impfung gegen SARS-CoV-2 erhalten, das sind lediglich 147 mehr als am Freitag. 52 % sind Bewohner:innen von Pflegereinrichtungen und 48 % in Betreuungs- und Pflegepersonal. Ab heute sollen auch Impfungen für medizinisches Personal in Krankenhäusern zur Verfügung stehen, das Covid-Patient:innen betreut. Folgeimpfungen sind in Hagen bislang nicht durchgeführt worden.

In NRW sind innerhalb des letzten Tages 32 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, die Landesinzidenz fällt weiterhin leicht auf jetzt 121,0. Einen Inzidenzwert über 200 verzeichnet laut RKI jetzt nur noch Bielefeld (283,1). In unserer Nachbarschaft meldet das RKI Dortmund mit 134,0, den Kreis Unna mit 122,3, den Ennepe-Ruhr-Kreis mit 131,1 und den Märkischen Kreis mit 146,8.

Bundesweit sind seit gestern 214 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben. Die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland sinkt auf 134,4. Bundesweit liegen mit 61 (14 %) erneut weniger Städte und Kreise oberhalb der 200er-Grenze. 13 (3 %) haben mittlerweile die kritische Grenze von 50 unterschritten, 3 sogar die 35. Die niedrigste Infektionsrate hat derzeit Deutschlands kleinste kreisfreie Stadt: Zweibrücken in der Pfalz mit einer Inzidenz von 26,3.