Das neue 089magazin wehringhausen ist da!

0
9
Das Magazin gibt es u.a. zu Bestellungen bei Toto und der Taverna Filos dazu. (Fotos: Jan Eckhoff)
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Über ein Jahr hat es gedauert und die Produktion war von so einigen Schicksalsschlägen geprägt, doch nun ist endlich die vierte Ausgabe des 089magazin wehringhausen erschienen.

Das Cover ziert ein wundervolles Porträt, das Martin Bender von Michael Vollmer angefertigt hat. Michael Vollmer, ein “Wehringhauser Urgestein”, hat das Magazin miterfunden und gemeinsam mit mir bis zu seinem unerwarteten Tod im Mai 2020 die Redaktion geleitet.

Der Inhalt

Im Heft erwarten euch auf 84 hochwertig gedruckten Seiten so viele Artikel, wie bislang in keiner Ausgabe. Auf mehreren Seiten Zollen Weggefährt:innen Michael ihren Respekt, darunter Magazin-Designerin Natalie Potulski, Schüler:innen aus seiner aktiven Zeit als Lehrer am Rahel-Varnhagen-Kolleg, der Bundestagsabgeordnete René Röspel und der Landtagsabgeordnete Wolfgang Jörg.

Ich liefere euch einen umfassenden Rückblick über das Jahr 2020 in unserem Viertel – wo zum Glück noch viel mehr passiert ist, als nur Corona. Alsdann nimmt euch Willi Raderschatt auf eine Reise durch “sein” oberes Wehringhausen in den 1950er-Jahren entlang der Eugen-Richter-Straße. Dort befindet sich auch ein Wohnblock der EWG, der kürzlich umfassend saniert wurde. Darüber schreibt Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff. Ich liefere dann noch einmal einen Überblick über einige im vergangenen Jahr neu eröffnete, umgezogene und geschlossene Geschäfte in Wehringhausen.

Im Kulturressort habe ich mich mit der “Kreativ-WG” von Leonard Peil (58ish) und Alex Henning (Was’n Brett) beschäftigt. Michelle Mink und strødl liefern spannende Einblicke in den Hochbunker an der Bachstraße. Außerdem erwarten euchein Gedicht von Sepiedeh Fazlali-Rusert, eine Kurzgeschichte von Michael Zargus sowie ein Interview mit Cover-Künstler Martin Bender.

“Inklusion durch Baskteball” heißt es dann bei Andrea Schröder, die den kurz vor Drucklegung plötzlich und unerwartet verstorbenen Heinz-Werner Schmunz zu seinem sportlichen Engagement interviewt hat. Ich habe mir angeschaut, was die HEG grad an der Wehringhauser Straße saniert und gemeinsam mit Frauke Höller dann noch einen etwas genaueren Blick auf das neue Perspektivhaus und die Marktschwärmerei geworfen. Abgerundet wird das Heft schließlich von Pablo Arias Meneses, der an einige Opfer der NS-Diktatur aus unserem Viertel gedenkt.

Hier gibt es das Heft

Die Unterstützer:innen meiner Seite in den entsprechenden Paketen dürfen sich bis spätestens Montag (so die Post mitspielt …) auf das Magazin in ihren Briefkästen freuen.

Ale anderen bekommen das Heft ab sofort (so lange der Vorrat reicht) zu allen Bestellungen bei Ristorante Toto und Taverne Filos sowie ab Montag bei der Abholung von Bestellungen an der Marktschwärmerei Wehringhausen (Bestellungen sind bis Samstagabend möglich).

Außerdem gibt es die Hefte ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten im Wehringhauser Bioladen sowie bei Natürlich unverpackt an der Lange Straße. Weitere Hefte habe ich an der Pelmke abgeliefert, wo ihr sie freitags beim “Pelmke to go” mitnehmen könnt.

Schafft ihr alles nicht? Dann schreibt mir eine Mail, irgendwie bekommen wir ein Heft zu euch!