Inzidenz steigt wieder leicht an, Impfzentren öffnen: Das Hagener Corona-Update

0
2
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die erhöhten Infektionszahlen der letzten Tage machen sich bemerkbar: Die Wocheninzidenz in Hagen ist wieder leicht gestiegen. Und auch heute liegen die Neuinfektionen über denen der Vorwoche.

In Hagen wurden 11 (Vorwoche: 7) Neuinfektionen registriert. Die Wocheninzidenz steigt damit wieder leicht auf 142,6 (Vorwoche: 217,8) – noch immer der höchste Wert in Nordrhein-Westfalen, bundesweit Platz 33. Aktuell gelten in Hagen 564 (Vorwoche: 677) Personen offiziell als akut infiziert.

Die Zahl der schwerst erkrankten Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen steigt weiter auf 8 (+2), von denen nun 3 (+1) invasiv beatmet werden müssen. Von 72 Intensivbetten stehen noch 26 (36,1%) zur Verfügung. Ein aktueller Impfbericht der KVWL für Hagen liegt bislang für das Wochenende nicht vor.

Die Impfzentren in Nordrhein-Westfalen öffnen heute trotz der aktuell teils extremen Witterungslage wie geplant. Alle Impfberechtigten, die einen Termin vereinbart haben, können sich dort also wie vorgesehen gegen das Coronavirus impfen lassen. Die Impftermine sollten, wenn möglich, eingehalten werden. Wer witterungsbedingt den Termin nicht wahrnehmen kann, soll das Impfzentrum am morgigen Dienstag, 9. Februar, zur gleichen Uhrzeit wie zum ursprünglichen Termin aufsuchen.

Und so sieht es außerhalb unserer Stadtgrenzen aus:

Die durchschnittliche Wocheninzidenz in NRW sinkt minimal weiter auf 72,3. Innerhalb des letzten Tages sind landesweit 25 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Am stärksten betroffen ist noch immer Hagen (142,6), gefolgt weiterhin vom Kreis Mettmann (110,6) und dem Kreis Höxter (104,1). Diese drei sind mittlerweile auch die einzigen der insgesamt 53 Städte und Kreise in NRW (5,7%) mit einer Inzidenz über 100. Unterhalb der für den 14. Februar gesetzten Zielmarke 50 liegen aber nur noch 5 Kreise/Städte (9,4%) in NRW. Weiterhin hat ausschließlich Münster eine Inzidenz von unter 35. In Hagens Nachbarschaft sieht es heute so aus: Stadt Dortmund 70,7; Kreis Unna 70,4; Ennepe-Ruhr-Kreis 92,6; Märkischer Kreis 88,5.

Bundesweit hat sich die durchschnittliche Inzidenz kaum verändert und liegt heute bei 76,0. 158 Menschen sind binnen des letzten Tages an oder mit SARS-CoV-2 gestorben. Nur noch 9 (2 %) aller Städte und Kreise weisen bundesweit eine extreme Infektionslage oberhalb einer Inzidenz von 200 auf, insbesondere im Nord-Osten Bayerns steigen die Infektionen derzeit rasant an. Unterhalb der kritischen Grenze von 50 (Ziel des aktuellen “Lockdowns”) liegen heute 94 (22%) aller Städte und Kreise, davon 37 unter der Inzidenz-Grenze von 35. Auch bundesweit liegen derzeit noch keine aktuellen Impfzahlen für das Wochenende vor.

Seid draußen bitte weiterhin vorsichtig, es ist sehr kalt, glatt und frostig.