Lesezeit: ca. 3 Minuten

Trotz der weiterhin hohen oder gar steigenden Werte gelten auch in Hagen die ab Montag beschlossenen Lockerungen der neuen Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Denn in dieser ist festgelegt, dass strengere Maßnahmen ergriffen werden sollen, wenn die Inzidenz „nachhaltig und signifikant“ oberhalb von 100 liegt. Was auch immer das nun bedeuten mag, ist wohl Interpretationssache. Für Oberbürgermeister Erik Schulz trifft es auf unsere Stadt, die seit über vier Monaten an lediglich insgesamt neun Tagen knapp unter der 100 (aber niemals unter 90) lag, auf jeden Fall nicht zu. Schulz: „Die neuen Corona-Regeln des Landes lassen auch bei uns ab dem kommenden Montag eine ganze Reihe von Lockerungen und Öffnungen zu.“

Geht wieder: Bücher, Reisen, Piercings

Und so gilt auch in Hagen ab Montag, dass sich wieder maximal fünf Personen aus zwei Haushalten (Kinder bis 14 nicht mitgerechnet) in der Öffentlichkeit treffen dürfen. Außerdem öffnen, bei begrenzt zulässiger Personenzahl in den Geschäften, auch in Hagen die Buchhandlungen, Schreibwarengeschäfte und Gartenmärkte. Nach vorheriger Terminvereinbarung dürfen auch alle weiteren Einzelhandelsgeschäfte sowie Reisebüros und Baumärkte ab Montag wieder für Kundschaft öffnen.

Neben den bereits geöffneten Frisiersalons dürfen außerdem ab Montag in Hagen auch „körpernahe Dienstleistungen“ wie etwa Nagel-, Kosmetik- und Fußpflegestudios wieder öffnen. Ebenfalls sind Massagen, Tätowierungen und das Stechen von Piercings wieder möglich.

Auch wieder erlaubt ist Freizeitsport im Freien, wenn dabei nicht mehr als fünf Personen aus zwei Haushalten zusammenkommen. Kinder bis 14 Jahre dürfen sogar wieder in Gruppen von bis zu 20 Personen plus zwei Aufsichtspersonen Sport treiben.

Ebenfalls kehrt die Kindertagesbetreuung auch in Hagen ab Montag in den Regelbetrieb zurück. Die jeweiligen Träger können die Betreuungszeit aber weiterhin um bis zu 10 Stunden reduzieren.

Bleiben zu: Gastronomie und Kultur

Keine Ausnahmen gibt es hingegen für die Kultur. Auch wenn sie dürften, in Hagen bleiben die städtischen Museen und die Stadtbüchereien zu. Schulz: „Hier wollen wir zunächst die weitere Entwicklung bei den Infektionszahlen abwarten. Spätestens Anfang der übernächsten Woche werden wir dazu eine Entscheidung im Verwaltungsvorstand und im Krisenstab treffen.“

Für alle weiteren Kulturbetriebe ist die Öffnung generell weiterhin nicht erlaubt. Und auch Gastronomie und Hotels bleiben weiterhin bis auf den Außer-Haus-Verkauf geschlossen.

Maskenpflicht bleibt bestehen

Auch wenn Hagen die landesweit beschlossenen Öffnungen trotz der hohen lokalen Inzidenz mitmacht, bleiben die weiteren verschärften Schutzmaßnahmen vorerst bestehen. So gilt etwa weiterhin eine Maskenpflicht in der Innenstadt, am Hauptbahnhof und in den Zentren von Haspe, Boele, Hohenlimburg und Elsey. Ebenfalls gilt eine Maskenpflicht grundsätzlich rund um Schulen, Kitas, Supermärkte sowie überall dort, wo kein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann.

Hier gibt’s kostenlose Schnelltests

Corona-Test (Foto: Pixabay)

Ab Montag sollen auch alle Menschen in Hagen die Möglichkeit zu einem kostenlosen Corona-Schnelltest pro Woche bekommen. Nach dem aktuellen Stand werden diese zunächst an den folgenden Stellen möglich sein, weitere Orte sollen folgen:

Rathaus-Apotheke
Badstraße 6 (Fußgängerzone)
Mo.-Fr.: 7.30-9.00 und 17.00- 19.00 Uhr
Anmeldung: http://www.fehske.de/coronatest

Apotheke in der Rathaus-Galerie
Mittelstraße 20 (Fußgängerzone)
Mo.-Fr.: 8.00- 20.00 Uhr, Sa.: 9-20 Uhr
Anmeldung: Tel. 02331/3767600

AVIE-Apotheke im Brandt-Quartier
Enneper Straße 140a (Haspe-Westerbauer)
Mo.-Fr.: 8.00-19.00 Uhr, Sa.: 9.00-14.00 Uhr
Anmeldung: Tel. 02331/3760610 o. E-Mail apo-brandt-quartier@avie-apotheke.de

Ehem. Cuno-Apotheke
Emster Straße 91 (Emst)
Di.-Fr.: 10-12 Uhr
Anmeldung: http://www.emster-apotheke.de

Löwen-Apotheke
Märkischer Ring 119 (Innenstadt)
Mo.-Fr.: 10.00- 17.00 Uhr, Sa.: 9.00- 14.00 Uhr
Anmeldung: Tel. 02331/24814 oder http://www.coronatest-hagen.de

Schnelltestzentrum Capitol
Dödterstraße 10 (Oberhagen)
Mo.-So.: 11.00-15.00 Uhr
Anmeldung: https://schnelltest.nrw

Drive-in „Schnelltest Hagen“
Eisenstraße 1 (Haspe-Westerbauer)
Mo.-Fr.: 7.30-14 Uhr, Sa.-So.: 11-14 Uhr
Anmeldung: https://schnelltest-hagen.de

Corona-Point Volme Galerie
Friedrich-Ebert-Platz (Fußgängerzone)
Mo.-So.: 9.00-18.00 Uhr
Keine Voranmeldung nötig

Malteser Hilfsdienst
Boeler Straße 94 (Altenhagen)
Mo., Do., Fr.: 16.00-18.00 Uhr, Sa.: 15.00 bis 16.30 Uhr
Anmeldung: Tel. 02331/989311

Die Schnelltests dürfen nur von Personen genutzt werden, die keine COVID-19-Symptome haben. Wer beispielsweise Fieber oder einen trockenen Husten hat, sollte sich für einen Test umgehend mit der Hausärztin/dem Hausarzt in Verbindung setzen.

Bei einem positiven Schnelltest wird umgehend das Gesundheitsamt der Stadt Hagen durch die jeweilige Teststelle informiert. Die positiv getestete Person muss sich dann sofort an ihre Hausärztin/ihren Hausarzt wenden, damit ein PCR-Test durchgeführt wird. Außerdem müssen sie und alle Personen aus ihrem Haushalt sich sofort in Quarantäne begeben.