Lesezeit: ca. < 1 Minute

Eine Meldung wie ein ständiges Déjà-vu: In der Augustastraße hat die Polizei mal wieder einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der auf Drogen aber ohne Führerschein unterwegs war.

Weil der 21-Jährige am Montag, 12. April, um 23.15 Uhr viel zu schnell mit seinem Audi die künftige Fahrradstraße befuhr, stoppte ihn eine Polizeistreife. Bei der Kontrolle fiel den Beamt*innen auf, dass die Augen des Fahrers gerötet sowie glasig waren und die Pupillen nur minimal auf Lichteinfall reagierten.

Ein freiwilliger Drogenvortest reagierte positiv auf THC, eine Blutprobe wurde angeordnet. Außerdem konnte der junge Mann keinen Führerschein vorzeigen und es besteht der Verdacht, dass er das Fahrzeug ohne eine entsprechende Berechtigung gefahren hat.