Lesezeit: ca. < 1 Minute

Wie das Land Nordrhein-Westfalen heute mitteilt, sollen Personen mit vollständigem Impfschutz oder einer überstandenen Corona-Infektion ab Montag, 3. Mai, Personen mit einem negativen Testergebnis gleichgestellt werden.

Die zweite Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Als Nachweis einer überstandenen Infektion gilt ein positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate alt sein darf.

Die Erleichterungen bedeuten, dass auch ohne einen negativen Schnelltest Besuche im Frisiersalon oder im Zoo möglich sind. Außerdem ist bei Inzidenzen zwischen 100 und 150 das „Click & Meet“-Shopping ohne Test möglich. Ebenfalls dürften vollständig Geimpfte oder Genesene ab Montag wieder ohne Test am Schulunterricht teilnehmen, sofern dieser angeboten wird.

Außerdem werden für den betroffenen Personenkreis Einreisebestimmungen gelockert: Sie müssen bei einer Einreise aus einem Corona-Risikogebiet nach NRW nun weder einen negativen Test vorweisen noch sich in Quarantäne begeben.

Kommentar: In Hagen halten sich bei einer anhaltend hohen Inzidenz weit über 200 die Lockerungen für die bislang 14.321 vollständig geimpften Personen (ca. 7,6 Personen) freilich in Grenzen. Aber wer von ihnen einen Frühlingsurlaub in den Niederlanden (Inzidenz derzeit teilweise über 400) plant, wird sich freuen. Alle anderen bleibt nur die Hoffnung, dass die Impfungen vielleicht bald etwas schneller vorangehen und sich nicht vorher neue Mutationen ausbreiten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein