Lesezeit: ca. < 1 Minute

Am Freitagabend wurden sechs Shisha-Bars in der Hagener Innenstadt kontrolliert. Bei der Kontrolle arbeiteten die Polizei Hagen, das städtische Ordnungsamt, die Feuerwehr und das Zollamt zusammen. In allen untersuchten Shisha-Bars wurden Verstöße festgestellt.

Die Behörden setzten sowohl uniformierte wie auch zivile Einsatzkräfte ein. Diese stellten zahlreiche Verstöße gegen den Nichtraucherschutz, die Coronaschutzverordnung sowie das Tabaksteuergesetz fest. Außerdem gab es Mängel im Bereich des Brandschutzes. Da einige Bars nicht über die notwendigen Abluftanlagen verfügten, schlugen die Kohlenmonoxid-Warner der Einsatzkräfte der Feuerwehr mehrfach an. Vor einem Objekt entdeckte die Polizei ein Zwischenlager für unversteuerten Tabak in einem Kastenwagen.

Insgesamt wurden bei der Kontrollaktion am 1. Oktober 150 Personen überprüft. Die Beamt:innen fertigten vier Strafanzeigen, eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und ahndeten 13 Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung. Weitere Kontrollen dieser Art sind geplant.


Quelle: Polizei Hagen