Lesezeit: ca. 2 Minuten

„Mein Hauptziel ist es, gemeinsam mit dem Veranstalter die Veranstaltung für alle Teilnehmenden so sicher wie möglich zu organisieren“, erklärt Julian Gante sein neues Aufgabengebiet. Der 33-Jährige ist seit September Veranstaltungskoordinator der Stadt Hagen und damit der zentrale Ansprechpartner für alle Veranstaltungen im Stadtgebiet.

Die Veranstaltungskoordination ist ein neuer Bereich des städtischen Fachbereiches Öffentliche Sicherheit und Ordnung. Dort hat Julian Gante bereits einige Erfahrung. Nach seiner Ausbildung bei der Stadt Hagen war er von 2011 bis 2016 im Stadtordnungsdienst tätig. Seit Anfang 2021 ist er Teamleiter des Stadtordnungsdienstes und damit unter anderem für die öffentliche Sicherheit in Hagen zuständig.

Jedes Event im Blick

Sicherheit ist auch weiterhin Gantes Aufgabe. Als neuer Veranstaltungskoordinator prüft er jede Veranstaltung und legt die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen im Vorfeld fest. Dabei stimmt er sich mit den Veranstaltenden und weiteren Behörden wie Polizei oder Feuerwehr ab. Die erforderlichen Maßnahmen richten sich beispielsweise nach Größe und Gefährdungsstufe der jeweiligen Veranstaltung, gesetzlichen Auflagen oder bestehenden Sicherheitskonzepten.

Besonders wichtig für die Sicherheit ist der Ort einer Veranstaltung. Julian Gante kennt sich aus: „Bei Veranstaltungen im Freien müssen individuelle Anforderungen beachtet werden, um diese sicher durchzuführen: Sind Zäune oder andere Abgrenzungen erforderlich, müssen Bereiche abgetrennt oder Zugangskontrollen eingerichtet werden?“

Anmeldung auch online

Von der Anmeldung bis zur Genehmigung einer Veranstaltung sind einige Schritte nötig. Julian Ganze erklärt den Ablauf: „Wenn ein Antrag bei mir eingeht, kategorisiere ich die Veranstaltung zunächst nach einem Ampelsystem. Als grün eingestufte Veranstaltungen, beispielsweise ein Fest in einem Kleingartenverein, werden direkt genehmigt, gelbe und rote Veranstaltungen bedürfen einer genaueren Überprüfung und gegebenenfalls Klärung sicherheitstechnischer Fragen, also ob die Begleitung durch das Ordnungsamt erforderlich ist.“

Für die einfache Anmeldung einer Veranstaltung und als schnelle Hilfe zur Einstufung hat der 33-Jährige ein Online-Formular entwickelt. Dort tragen die Organisator:innen alle erforderlichen Angaben übersichtlich ein. Nach Eingang des Formulars prüft Gante den Antrag und setzt sich dann mit den jeweiligen Abteilungen in Verbindung. Er holt die gegebenenfalls nötigen Einzelgenehmigungen, etwa eine Sondernutzungserlaubnis für eine öffentliche Fläche oder eine Ausschankgenehmigung für alkoholische Getränke, ein..

Sechs Wochen bis zur Genehmigung

Dieser umfassende Prozess benötig jedoch Zeit. „Habe ich alle Genehmigungen zusammen und ist die Veranstaltung unter Berücksichtigung des Gefahrenpotentials unbedenklich, leite ich dem Veranstalter oder der Veranstalterin entweder eine Sammelgenehmigung oder alle Einzelgenehmigungen zu. Der Veranstaltung steht dann nichts mehr im Wege“, erklärt Julian Gante weiter. Der gesamte Prozess benötige rund sechs Wochen Vorlauf.

Bisher haben die verschiedenen beteiligten städtischen Abteilungen jede Anmeldung einzeln bearbeitet. Durch die Einrichtung der Veranstaltungskoordination erhofft man sich nun einen besseren Ablauf. Gante ist optimistisch: „Mir ist es wichtig, den Bürgerinnen und Bürgern einen direkten Ansprechpartner zu bieten und das gesamte Verfahren so unkompliziert wie möglich für sie zu gestalten.“

Direkter Link

Und damit ihr beim Anmelden eurer Veranstaltung nicht schon an der Struktur der Internetseiten der Stadt Hagen scheitert: Das Online-Formular zu Anmeldung einer Veranstaltung findet ihr hier.


Quelle: Pressemitteilung der Stadt Hagen (per E-Mail am 05.10.21)