Katharina Müller ist „Die Neue“ in der Pelmke

Lesezeit: ca. < 1 Minute

Beinahe von Anfang an hat Jürgen Breuer das Gesicht der Pelmke und damit – ganz unbescheiden gesagt – des gesamten Stadtteils geprägt. Nun, im 35. Jahr des Bestehens des Kulturzentrums, verabschiedetet sich Jürgen in den wohlverdienten Ruhestand. Seine Nachfolgerin Katharina Müller ist 32 Jahre jung, kommt aus Essen, promoviert derzeit noch „nebenbei“ in Kunstgeschichte und bringt eine jahrelange Erfahrung aus der Arbeit in Museen und anderen Kultureinrichtungen ins Viertel.

Am Mittwoch haben wir uns mit Katharina in der Pelmke getroffen und Tabea Dölker hat mit ihr für 089wehringhausen geplaudert. Herausgekommen ist ein kurzweiliges Tresen-Gespräch über Kulturarbeit in schwierigen Zeiten und über den ersten Eindruck, den unser Viertel auf eine Person macht, die es bislang noch nicht kannte.

Das komplette Interview kannst du oben auf dieser Seite oder direkt auf YouTube anschauen.