Neue Klinik für Akut- und Notfallmedizin am Allgemeinen Krankenhaus Hagen

Thomas Rielage
Thomas Rielage leitet die neue Klinik. (Foto: AKH)

Das Agaplesion Allgemeine Krankenhaus Hagen stellt sich in der Notfallversorgung neu auf und erweitert sein medizinisches Leistungsportfolio an der Grünstraße in Wehringhausen um eine neue, eigenständige Klinik für Akut- und Notfallmedizin. Damit geht das größte Hagener Krankenhaus an einem Standort einen „wichtigen Schritt für die weitere Optimierung in der Patient:innenversorgung“, betont Thomas Rielage, der als neuer Chefarzt die Führung der Klinik übernimmt. Der leitende Notarzt der Stadt Hagen, der zuvor die nun in der Klinik aufgegangene Sektion Akut- und Notfallversorgung am AKH geleitet hatte, begründet dies mit einer generell zunehmenden Professionalisierung dieses so wichtigen medizinischen Schnittstellenbereiches.
 
Das Aufgabenspektrum der neuen Klinik ist umfangreich. An oberster Stelle steht eine optimale Patient:innenversorgung in medizinischen Ausnahmesituationen. Das Team ist auf die schnelle Behandlung von allem vom Zeckenbiss bis zur umfassenden intensivmedizinischen Versorgung beispielsweise bei schweren Verkehrsunfällen, von der Betreuung von Schwangeren in medizinischen Ausnahmesituationen bis zu älteren Patient:innen vorbereitet. Als Anlaufstelle für den Rettungsdienst, interdisziplinäre Koordinationsstelle von Notfällen, aber auch im Katastrophenschutz und im notärztlichen Dienst „möchten wir die notfallmedizinische Kompetenz an einer Stelle bündeln“, so Rielage weiter. 
 
Der neue Chefarzt Thomas Rielage ist Anästhesist und Notfallmediziner und seit Herbst 2020 im AKH tätig. Der gebürtige Osnabrücker war nach seinem Medizinstudium in verschiedenen Bereichen in Kliniken in Münster, Dortmund und Osnabrück tätig, studierte berufsbegleitend noch Katastrophenvorsorge und –management an der Universität Bonn und verfügt zudem über verschiedene Weiterqualifizierungen, unter anderem in der Intensivmedizin, im Qualitätsmanagement, der Sucht- oder auch der Palliativmedizin. Darüber hinaus schreibt der 43-Jährige für verschiedene Fachmagazine des Rettungsdienstes, arbeitet als Gutachter im Expertengremium eines großen Fachverlages mit und bildet angehende Notärzt:innen aus. Zudem lehrt er an der Medical School Hamburg im Bereich Rettungswesen und engagiert sich als Fachprüfer die Zusatzweiterbildung „klinische Akut- und Notfallmedizin“.

Kinderklinik fusioniert

Am Freitag, 1. April, steht bereits die nächste große Erweiterung des Allgemeinen Krankenhauses an: Die Kinderklinik des evangelischen Krankenhauses Bethanien in Iserlohn, das wie das AKH zum Agaplesion-Konzern gehört, wird aufgelöst bzw. nach Hagen verlegt.

Die bestehende Kindernotfallambulanz am AKH in Wehringhausen sowie der kinderärztliche Notdienst sind dann neben dem gesamten Hagener Stadtgebiet auch für Iserlohn zuständig. Eine Abteilung für Geburtshilfe und die Versorgung von Neugeborenen wird es in Iserlohn aber weiterhin geben.


Dieser Text erschien zuerst im wöchentlichen Wehringhausen-Newsletter.
Nichts verpassen, jetzt abonnieren!

News, Infos und Termine aus Wehringhausen, Hagen und Umgebung:

Alle zwei Wochen kostenlos in deinem Post-Eingang