Update vom 28.04.22

Update am Donnerstag
Lesezeit: ca. 2 Minuten

☕️ Guten Morgen. Hier kommt dein Update am Donnerstag.

🦠 Corona-Zahlen 

(Veränderung zum Vortag; Tendenz zur Vorwoche)

  • Inzidenz HA: 720,2 (–48,8; ↗️)
  • Inzidenz NRW: 757,2 (–69,9; ↗️)
  • Inzidenz DE: 826,0 (–61,6; ↗️)
  • Intensivpat. HA: 4 (–1; ↗️)
  • Hospital.inz. NRW: 5,5 (–0,5; ↗️)
  • Hospital.inz. DE: 5,3 (–0,3; ↗️)

⚫️ Weiterer Todesfall

Das Hagener Gesundheitsamt meldet den Tod einer weiteren Person (Jahrgang 1950), die an Covid-19 erkrankt war. Die Gesamtzahl der Toten in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in Hagen steigt damit auf 468 seit Pandemiebeginn. (Stadt Hagen)

😷 Corona-Regeln bleiben bestehen

Die wenigen noch geltenden Corona-Regeln in NRW, also insbesondere eine Maskenpflicht im ÖPNV, in medizinischen Einrichtungen und in Gemeinschaftsunterkünften sowie eine Testpflicht in Krankenhäusern, wurden bis zunächst 27. Mai verlängert. (MAGS NRW)

🚓 Reifen zerstochen

In der Nacht auf Dienstag wurden in der Augustastraße in Wehringhausen an sieben Autos die Reifen zerstochen. Die Kripo bittet unter Tel. 02331/986-2066 um sachdienliche Hinweise. (Polizei Hagen)

💂‍♀️ Weitere Immobilien-Kontrolle

In Hagen gab es am Dienstag eine weitere Kontrollaktion von sieben sogenannten „Problemimmobilien“ durch Stadtordnungsdienst, Gewerbeaufsicht, Wohnungsaufsicht und Polizei. Von 278 in den Objekten gemeldeten Personen wurden zwölf abgemeldet und ihr Leistungsbezug wird überprüft. Das Team traf außerdem auf sechs schulpflichtige Kinder, die sich nicht in der Schule befanden. Weitere Mängel: vier defekte Klingelanlagen, Häuser ohne funktionierendes Flurlicht, funktionsuntüchtige Heizungen in fünf Gebäuden, zahlreiche zersplitterte Fensterscheiben in einer und Rattenbefall in zwei Immobilien. In einer Wohnung wurde außerdem von der Polizei eine Waffe vorgefunden, deren Besitz sich nach Überprüfung jedoch als rechtmäßig herausstellte. (Stadt Hagen)

👮 Gruppe überfällt zwei Männer

Direkt vor dem Cinestar kam es gestern um 20.50 Uhr zu einem brutalen Raubüberfall. Opfer waren zwei Männer (34 und 36). Die Täter pöbelten zunächst, dann traten und schlugen sie den beiden gezielt gegen Köpfe und Gesichter, raubten einem Mann sein Telefon und flüchteten in verschiedene Richtungen. Die etwa fünf bis sechs Angreifer waren alle etwa 180 cm groß und hatten dunkle Haare. Bei einem soll es sich um einen etwa 40-jährigen Mann handeln, die anderen werden auf 14 bis 19 Jahre geschätzt. Die Polizei bittet Zeug:innen des Vorfalls, sich unter Tel. 02331/986-2066 zu melden. (Polizei Hagen)

📈 Preise steigen weiter

Im Vergleich zum April 2021 sind die Lebenshaltungskosten in NRW um 7,7 Prozent gestiegen. Insbesondere wurden verglichen mit dem Vorjahr Kraftstoffe (+37,4 Prozent), Haushaltsenergien (+37,8 Prozent) und Nahrungsmittel (+10,2 Prozent) teurer. Innerhalb eines Monats gab es hohe Preissteigerungen bei Flüssiggas (+40,0 Prozent), Paprika (+15,8 Prozent) und Schweinefleisch (+13,9 Prozent). (IT.NRW)

🚌 Haltestellen werden barrierefrei

Für den barrierefreien Ausbau von 30 weiteren Bushaltestellen in Hagen hat NRW-Verkehrsministern Ina Brandes (CDU) der Stadt gestern einen Förderbescheid in Höhe von 1,2 Millionen Euro überreicht. (Minist. f. Verkehr NRW)

Ich wünsche dir einen schönen, sonnigen Tag!