Lesezeit: ca. 3 Minuten

Leicht zu finden war sie zunächst nicht, die neue „Skate School“ in Wehringhausen. Vom Bodelschwinghplatz aus gesehen vor dem Tunnel links muss man durch ein Metalltor, um ein Haus herum und dort befindet sie sich dann – ganz urig und sehr gemütlich – an einer Art Stall. Für uns haben Maya (10) und ihre Mutter Laura (33) einen Blick hineingeworfen, von dem sie im Folgenden berichten.

Von ihrer Eröffnung hatten wir über Instagram mitbekommen, diese sollte dort am Sonntag, 1. Mai, von 12 bis 15 Uhr stattfinden. Das wollten wir nicht verpassen und haben uns von Kabel aus auf den Weg gemacht!

Als wir pünktlich um 12 Uhr am Bodelschwinghplatz ankamen, waren wir dann tatsächlich auch die Ersten und wurden ganz herzlich begrüßt. Von den sehr netten Jungs wurden uns die Räume gezeigt, in denen Teppiche, Sofas und andere Möbel zum Verweilen einladen. Die Wände sind unter anderem mit Fotos geschmückt, die den Bau der Skate-Rampe zeigen. Dabei wurde das Team der Skate School in mehrmonatiger Arbeit ganz tatkräftig von Kindern aus dem unteren Wehringhausen unterstützt.

Herzstück Mini-Ramp

Die dabei entstandene Mini-Ramp, das Herzstück der ganzen Sache, befindet sich vor Kopf im Raum. An der Wand hängen Skateboards, die sich Kinder ausleihen dürfen. Zum Schutz vor Verletzungen sind mehrere Sets mit Helmen und Protektoren vorhanden. Wir wurden auch sofort darauf hingewiesen, dass unbegleitete Minderjährige nur mit einer Bescheinigung ihrer Erziehungsberechtigten fahren dürfen. Maya konnte sofort loslegen und die Mini-Ramp ausprobieren.

Auf einem ausgeliehenen Board rollte sie etwas hin und her, dabei gab es eine tolle Begleitung durch Harwardt von der Skate School. Er macht auch noch einmal ganz deutlich, dass bei dieser öffentlichen Veranstaltung der Fokus ganz auf den Kindern liegt und an diesem Tag keine Erwachsenen die Rampe benutzen.

Schlechte Bedingungen für Skater

Ganz schnell kam ich mit den Anwesenden ins Gespräch, wir quatschten über Skateboarding in Hagen und der Umgebung. Dabei wurde klar, dass der Sport in Hagen bislang nur schwer ausgeübt werden kann. Während beispielsweise Gevelsberg ganz zentral am Ennepebogen eine wirklich gute, öffentliche Skate-Anlage bietet, hat man hier in der Umgebung nur den äußerst dürftigen Spot in Haspe. Dieser ist nicht nur sehr in die Jahre gekommen, sondern auch ständig verdreckt, voller Müll und Scherben und grade für Anfänger:innen viel zu gefährlich. Der Pumptrack an der Wehringhauser Straße sei zwar eine wirklich schöne Einrichtung – jedoch eigentlich für Skateboards verboten. Eine nachmittägliche Nutzung durch das Team der Skate School würde jedoch geduldet, weil dieses die Anlage auch sauber hält, Scherben und Unrat entfernt.

Die Skate School selber will künftig mit einer mehr oder weniger festen Gruppe aus zehn bis zwölf Kindern arbeiten und diesen die Grundlagen des Sports vor Ort beibringen. Aber auch Ausflüge sollen stattfinden, zum benachbarten Pumptrack, später vielleicht auch nach Dortmund oder in andere Städte in der Umgebung.

Ein großes „Hallo“

Mittlerweile hatte sich die Räumlichkeit auch ruck zuck gefüllt. Ganz viele Leute kannte ich aus meiner Schulzeit in Haspe und Kindheit in Wehringhausen – hier kamen sie nun mit ihren Kindern wieder zusammen und überall gab es ein großes „Hallo“. Die Kinder flitzten über die Mini-Ramp – manche so gekonnt, dass wir aus dem Staunen kaum herauskamen.

Wer bei der ersten öffentlichen Vorstellung vom Skaten dann etwas Hunger bekam, musste natürlich auch nicht leiden: An einem Buffet wurden Brötchen mit Käse und veganem Aufschnitt angeboten, es gab Saft, Kaffee und Waffeln.

Um 13 Uhr haben wir uns dann schon wieder verabschiedet, um den immer weiter hinzuströmenden Menschen etwas Platz zu machen. Es war ein ganz fantastischer und sehr beeindruckender Vormittag, wir hatten sehr viel Spaß. Dadurch, dass sich der Bodelschwinghplatz sehr gut eignet, um einfach mal etwas mit einem Skateboard zu rollen und der Pumptrack in unmittelbarer Nachbarschaft ist, hat die Skate School in Wehringhausen die optimale Örtlichkeit gefunden.

Ich hoffe sehr, dass das Projekt sich weiter entwicklen kann und finanziell tragfähig ist. Wir haben auf jeden Fall gerne für diese gute Sache eine Spende dagelassen!

Skate School Hagen

Die Skate School befindet sich an der Adresse Bodelschwinghplatz 5 in 58089 Hagen.

Kurse für Kinder und Jugendliche (6-18 Jahre) finden montags von 15.30 bis 17.30 Uhr statt.

Weitere Infos gibt es auf Instagram oder über skateschool.hagen@gmx.de

Aus Wehringhausen für Hagen: Unterstütze unabhängigen Stadtteiljournalismus!