Hörspaziergang und Kalender: Was wir grad so treiben – Wehringhausen-Newsletter #123

Bei 089wehringhauen arbeiten wir derzeit an vielen Projekten – allen voran ein Hörspaziergang durch unser Viertel. Außerdem im Newsletter: Meldungen und Termine aus Wehringhausen.

Volkshochschule wird hybrid: Neues Programm vorgestellt

Die Weiterbildung an die Pandemie anpassen und Formate entwickeln, die Bildung auch in schwierigen Zeiten unter sicheren Bedingungen ermöglichen – das ist der Volkshochschule...

Leuchtendes Wehringhausen und endende Förderungen – Wehringhausen-Newsletter #124

Eine liebe Tradition ist zurück: Endlich gibt es wieder ein „Leuchtendes Wehringhausen“! Aber es gibt auch nicht so schöne Nachrichten aus dem Viertel, denn einige wichtige Förderprogramme enden in diesem Jahr. Außerdem im Newsletter: Die Verlegung neuer Stolpersteine, Kurzmeldungen und Termine.
Collage mit sechs Schildern

Neue Schilder erzählen die Geschichten alter Häuser

Mittlerweile 27 Schilder erzählen die Geschichte von Häusern in Wehringhausen. Eine neue gedruckte und interaktive Karte stellt sie vor.

Das neue 089magazin wehringhausen ist da!

Über ein Jahr hat es gedauert und die Produktion war von so einigen Schicksalsschlägen geprägt, doch nun ist endlich die vierte Ausgabe des 089magazin...
Luftaufnahme des Bismarckturm mit Wehringhausen im Hintergrund

Sauberer Bismarckturm zum Denkmaltag – Wer hilft mit?

Viele Veranstaltungen fallen momentan aus. Doch eines ist sicher: Der "Tag des offenen Denkmals" am Sonntag, 13. September, findet statt. Und wie in jedem...

Verfolgt, weil sie nicht als „normal“ galten: Neue Stolpersteine im Viertel

Auch in Hagen kannte das nationalsozialistische Terrorregime keine Gnade. Wer nicht ins völkische Weltbild des deutschen Faschismus passte, wurde gnadenlos verfolgt und ermordet. Zuerst...
Mit Graffiti verzierter Bahnbogen am ehemaligen Schlachthof.

Wehringhausen – eine architekturgeschichtliche Kurzbeschreibung

Seit Wehringhausen 1876 zu einem Teil der Stadt Hagen wurde, hat sich im Viertel architektonisch viel verändert. Die rasante Entwicklung des Stadtteils in der Zeit von 1880 bis 1930 hat zahlreiche herausragende Baudenkmäler hinterlassen. Hagens offizieller "Stadtheimatpfleger", der Journalist und Historiker Michael Eckhoff, hat für uns einen einen architekturgeschichtlichen Blick auf die Entwicklung Wehringhausens geworfen.
Enthüllung Wieschhoff-Tafel

Geboren in Wehringhausen: Erinnerung an den Ethnologen und UN-Diplomaten Heinrich Wieschhoff

Von Dr. Fabian Fechner Vielleicht ist sie der einen oder dem anderen an der Lange Straße bereits aufgefallen: Am 18. September wurde zum 60. Todestag...

Das Hagenbuch zum Stadtjubiläum enthält viel Wehringhausen

Im kommenden Jahr feiert die Volmestadt ihr 275-jähriges Stadtjubiläum. Passend dazu ist druckfrisch das Hagenbuch 2021 mit einem goldenen Umschlag erschienen. Natürlich spielt das...
Michael Eckhoff mit HagenBuch 2022

Das HagenBuch 2022 ist erschienen

Für alle Menschen, die sich für Hagen interessieren, ist das jährlich erscheinende HagenBuch ein „Muss“. Jetzt, wie immer kurz vor Weihnachten, ist die neue...
Stolpersteine putzen

Falken auf Gedenkstättenfahrt: Von Hagen nach Köln, Düsseldorf und Berlin

Im Stadtbild von Wehringhausen fallen SJD Die Falken vor allem durch ihre Kinder- und Jugendarbeit rund um den Wilhelmsplatz auf. Aus ihrer neuen Geschäftsstelle...

Ennepe und Enneperstraße: Landschaft, Geschichte und Geschichten

Haspe und Wehringhausen verbindet eine 800-jährige bewegte Geschichte. Die Region "Enneperstraße" und ihre städtebauliche Entwicklung stehen im Mittelpunkt eines Seminars der Volkshochschule.