Natürlich unverpackt

Unverpackte Lebensmittel und nachhaltige Drogerieartikel
Lange Straße 29, 58089 Hagen
Nicole Jas
02331 7873975
nicole.jas@natuerlichunverpackt.de
natuerlichunverpackt.de
unverpacktHagen
natuerlichunverpackt
Mo., Do., Fr.: 9-13 Uhr u. 15-18 Uhr
Di.: 9-18 Uhr
Mi., Sa.: 9-13 Uhr

Corona-Info

Natürlich unverpackt hat wie gewohnt geöffnet.

„Gibt’s das auch in nachhaltig?“

Nicole Jas, Inhaberin und Geschäftsführerin des ersten Unverpackt-Ladens in Hagen, hat eine klare Mission vor Augen: “Ich möchte so vielen Menschen wie möglich ein nachhaltiges Leben ermöglichen.”

Aus diesem Grund entschloss sie sich im Februar 2020 dazu ihren eigenen Unverpackt-Laden zu eröffnen. Bevor Jas ihren Laden ins Leben rief, mussten Hagener noch nach Witten pendeln, um unverpackt einkaufen zu können.

Damit ist jetzt Schluss! In dem gemütlichem Geschäft lassen sich neben allen möglichen lange haltbaren Lebensmitteln wie Nüssen, Nudeln, Reis und Gewürzen auch Drogerie- und Hygieneartikel zum Selbstabfüllen finden.

Das ganze funktioniert so: Man bringt als Kund:in ein eigenes Gefäß mit oder verwendet ein Pfandgefäß des Ladens. Dieses Gefäß wird dann zunächst leer abgewogen, mit dem Wunschartikel befüllt und anschließend erneut abgewogen, wodurch sich der Preis ermitteln lässt.

Bei der Auswahl ihrer Produktpalette achtet Nicole Jas besonders auf Nachhaltigkeit, Regionalität und eine möglichst neutrale CO2 Bilanz der Ware. Viele Produkte im Unverpackt-Laden versetzen die Kund:innen zunächst ins Staunen, denn wie nachhaltig sich manches herstellen lässt, ist vielen oftmals gar nicht bewusst.

So stammt der Reis beispielsweise nicht vom anderen Ende der Welt, sondern aus Österreich. Und die Waschmittel beinhalten kein Mikroplastik, sind somit zu 100 Prozent biologisch abbaubar. Außerdem geht Nicole Jas auch auf individuelle Anfragen ein und fügt ihrem Sortiment stetig neue nachhaltige Wunschprodukte hinzu.

“Viele Leute wollen bereits bewusster leben und konsumieren, Plastikmüll verhindern und einen positiven Beitrag zum Umweltschutz leisten, gerade auch hier in Wehringhausen. Ich versuche, meinen Kund:innen das zu ermöglichen”, stellt die Ladenbesitzerin fest. “Denn nur Wollen reicht nicht, es muss auch gemacht werden.” Dabei betont Jas, dass entgegen dem Klischee ein solches nachhaltiges Konsumverhalten alles andere als teuer sein muss. Denn durch das bedarfsgerechte Einkaufen lässt sich sogar der ein oder andere Euro sparen.

“Meine Kund:innen verbindet weder eine Alters- noch eine Gehaltsklasse, es sind die Werte die sie verbinden und die hier gelebt werden”, ist Nicole Jas überzeugt. “Das Konzept passt perfekt nach Wehringhausen.”


← Übersicht “Lebensmittel einkaufen in Wehringhausen”

← Übersicht “Einkaufen in Wehringhausen”

Die Erstellung dieses Firmenprofils wurde ermöglicht durch das Projekt „BIWAQ – Gemeinsam für Hagen“. Das Projekt „BIWAQ – Gemeinsam für Hagen“ wird im Rahmen des ESF-Programms „BIWAQ (Bildung, Wirtschaft und Arbeit im Quartier)“ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.