Wohnhäuser von Ernst Kohlhage

Auf der Hangseite der Henschelstraße baute 1926/27 der Hagener Architekt Ernst Kohlhage (1877-1949) für die Mitarbeiter der Hagener Straßenbahn AG eine Wohnsiedlung mit 11 Wohnhäusern (heutiger Eigentümer: GWG – Gemeinnützige Wohnstätten Genossenschaft Hagen e. G., Hüttenplatz 41, 58135 Hagen).

Sie besticht durch klare Formen, die sachliche Gliederung der vor- und zurückspringenden Fassadenteile und die Verwendung von Natursteinen in den Sockelpartien, Eingangsgestaltungen und Stützmauern.

Die im Adressverzeichnis von 1927 eingetragenen „Haushaltsvorstände“ von Haus Henschelstraße 1 spiegeln beispielhaft die Vielfältigkeit der ausgeübten Straßenbahnberufe wieder: Straßenbahnschaffner, Geldzähler, Magazin-Verwalter und Kraftfahrer. Ansonsten waren auch noch u. a. Straßenbahnführer, Schlosser, Betriebsassistenten, Invaliden und Witwen aufzufinden.

Foto aus der Sammlung des Hagener Heimatbundes e.V.

Gefördert durch