Basteln digital: Workshops mit Kunst vor Ort in den Osterferien

0
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Witzige geometrische Formen werden im Online-Kurs am Freitag gebastelt. (Foto: Kunst vor Ort)

Besondere Situationen bedingen auch besondere Maßnahmen. Und damit es daheim nicht langweilig wird, bieten Kunst vor Ort nun vom „Kulturrucksack NRW“ geförderte Online-Kunstkurse in Kleingruppen an.

Diverse Kunsttechniken werden digital und interaktiv vorgestellt. Die Workshops richten sich an 9- bis 15-Jährige und werden in Kleingruppen von maximal 5 Teilnehmenden umgesetzt.

Zur Teilnahme werden ein Laptop oder Tablet mit Internetzugang und die App „Zoom“ benötigt sowie die jeweils weiter unten genannten Materialien. Diese habt ihr bestimmt schon zuhause oder könnt sie im Lebensmittelgeschäft um die Ecke erwerben.

Eine Anmeldung für die Workshops ist per E-Mail, Instagram oder Facebook erforderlich.

Los geht es am Mittwoch, 15. April. Zwischen 10.00 und 11.30 Uhr könnt ihr lernen, wie aus einer Konservendose ein Insektenhotel wird. Benötigt werden eine saubere Konservendose, Material zum Verschönern der Dose (z.B. Wolle oder Dekopatchpapier, Dekopatchkleber und Pinsel), Schere, dünne und dicke Pappe (vielleicht aus der Papiertonne), Klebeband, Stifte, Schraubendreher und Hammer, Kabelbinder oder Schnur sowie als Füllmaterial dünne Zweige, Holzwolle oder auch Tannenzapfen.

Ebenfalls Mittwoch von 15.00 bis 16.30 Uhr wird dann eine Eis-Wimpelkette gebastelt. Dafür wird benötigt: Faden/Kordel/Band, 1-2 leere 10er Eierkartons, Wolle (gerne mehrere Farben), Wasserfarbe und Pinsel, 1 Gabel aus der Küche und eine Schere.

Donnerstag, 16. April, von 10.00 bis 11.30 Uhr werden Portraits mit Nadel und Faden gestickt. Ob abstrakt oder detailgetreu, fiktiv oder mit einer Vorlage, die ihr euch vorher aussucht. Schaut euch zur Inspiration gerne die Künstlerin Maria Lai an und ihr Werk „Al Giganten Lassu“. Benötigtes Material: Garn, Sticknadel, Schere, (Rest-)Stoff zum besticken (z.B. ein Jutebeutel).

Donnerstag kannst du selbst Superheld*in werden (Foto: Kunst vor Ort)

Von 10.00 bis 11.30 Uhr werden dann am Freitag, 17. April, witzige geometrische Figuren einfach selbst gestaltet. Dazu brauchst du: buntes und weißes Papier, Schere, Kleber und Lineal.

Weiter geht es am Donnerstag von 15.00 bis 16.30 Uhr: Werde selber Superheld*in! Was macht eine Heldin, einen Helden aus? Wie seht dein Kostüm aus, wofür setzt du dich ein? Dafür gebraucht werden: Papier, Fotos, Zeitschriften, Papierschnipsel, Schere und Klebstoff.

Anschließend heißt es am Freitag von 15.00 bis 16.30 Uhr: Starke Gesichter! Dieser digitale Workshop thematisiert Gesichter in verschiedenen Formen und Farben nach dem Vorbild von Alexej von Jawlensky, einem russischen Maler und Expressionisten. Dafür werden Wasserfarben, bunte Acryl- oder Gouachefarben, weißes Papier sowie Pinsel oder verschieden farbige Buntstifte benötigt.