Wilhelmsplatz fast fertig – Vollsperrung der Lange Straße kommt, Baum wird versetzt

    0
    Lesezeit: ca. 2 Minuten

    Blick in die Lange Straße längs des Café Europa.
    Noch können Busse am Wilhelmsplatz vorbei. Ab dem 22. Juni wird die Lange Straße hier jedoch für mindestens drei Wochen voll gesperrt. (Foto: Jan Eckhoff)

    Das Ende der Bauarbeiten ist in Sicht: Ende Juli soll der Wilhelmsplatz endlich fertiggestellt sein, wie das Quartiersmanagement Wehringhausen mitteilt.

    Im Rahmen der wöchentlichen Baubesprechungen zwischen den „Baupaten“ Harald Husberg, Gabriele Haasler und Willi Göbel sowie dem Quartiersmanagement, der Stadt und dem Bauunternehmen wurden jedoch noch einige durchaus einschneidende Schritte besprochen:

    In der kommenden Woche wird der Bürgersteig südlich der Lange Straße in Angriff genommen, was vorübergehend zu Behinderungen bei der Erreichbarkeit der dortigen Geschäfte führen kann.

    Lange Straße wird gesperrt

    Nach Fertigstellung der Gehwegbereiche und der dazugehörigen Randsteine, werden dann ab Montag, 22. Juni, die Vorarbeiten für die Asphaltierung der Lange Straße zwischen Moltke- und Roonstraße begonnen. Ab Montag, 6. Juli, soll schließlich mit der Aufbringung der Asphaltdecken begonnen werden.

    Für die Asphaltierungsarbeiten wird die Lange Straße in diesem Bereich für den motorisierten Verkehr voll gesperrt. Ingesamt soll die Sperrung etwa drei Wochen dauern, sodass planmäßig ab dem 13. Juli der Verkehr wieder auf der Lange Straße am Wilhelmsplatz vorbeifahren kann. Die genaue Dauer der Sperrung hängt allerdings vom tatsächlichen Aufwand der Vorbereitungsarbeiten ab.

    Auf dem Platz werden anschließend bis Ende Juli noch restliche Pflasterarbeiten und Einbauten vorgenommen.

    Baum statt Parkplatz

    Karte der Wilhelmsplatzes, Sperrung und geplanter Standort des Baumes sind eingezeichnet
    Neben der Sperrung der Lange Straße ab dem 22. Juni gibt es eine weitere News zum Willi-Umbau: Ein geplanter Baum an der Einmündung Kottmannstraße muss versetzt werden. (Grafik: OpenStreetMap/123map/Jan Eckhoff)

    Eine weitere kurzfristige Änderung der Baupläne wurde an der Kreuzung Lange Straße und Kottmannstraße nötig. Aufgrund einer vorhandenen Versorgungsleitung kann dort ein geplanter Baum nicht wie vorgesehen gepflanzt werden.

    Der „Lenkungskreis“ sollte nun über eine von zwei Möglichkeiten abstimmen: Erhalt des geplanten Parkplatzes und Wegfall des Baumes oder Versetzung des Baumes und Wegfall des Parkplatzes.

    Laut Auskunft von Georg Skouras von den Wirtschaftsbetrieben Hagen (WBH) in einer Videokonferenz mit dem Lenkungskreis sei der Parkplatz keiner mit besonderer Funktion (Behindertenparkplatz, E-Ladestelle) und obendrein sei er schwer zu befahren. An der ursprünglich für den Baum geplanten Stelle sollen Telefonsäulen der Telekom mit WLAN-Hotspot installiert werden.

    Im Rahmen einer Onlineabstimmung im sogenannten Umlaufverfahren hat der Lenkungskreis nun beschlossen, dem Baum den Vorzug zu geben. Dieser wird versetzt, der PKW-Stellplatz entfällt dafür ersatzlos.

    An der Abstimmung nahmen 13 der 28 stimmberechtigten Lenkungskreismitglieder teil. Elf sprachen sich für einen Erhalt des Baumes aus, eines für den Parkplatz, hinzu kommt eine Enthaltung.


    Offenlegung: Der Autor dieser Zeilen ist für den „Runden Tisch Kreativwirtschaft“ stimmberechtigtes Mitglied im „Lenkungskreis der Sozialen Stadt Wehringhausen“.