Auto an roter Ampel gerammt

0
Lesezeit: ca. < 1 Minute

Am Samstagnachmittag, 5. September, befuhr eine 40-jährige Frau mit ihrem VW Beetle die Wehringhauser Straße aus Haspe kommend in Fahrtrichtung Hauptbahnhof. In Höhe der Einmündung zur Schwanenstraße musste sie ihr Fahrzeug anhalten, da die dortige Ampel Rotlicht zeigte und eine Fußgängerin die Fahrbahn überquerte. 

Von hinten näherte sich ein 53-jähriger Mann mit seinem VW Polo der immer noch rot zeigenden Ampelanlage. Allerdings reduzierte er aus bislang ungeklärten Gründen seine Geschwindigkeit nicht und fuhr ungebremst auf den wartenden Beetle auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls einige Meter nach vorne geschoben. 

Die Fußgängerin, die in diesem Moment die Fahrbahn überquerte, hatte Glück und wurde nicht durch das Fahrzeug erfasst und blieb unverletzt. Die 40-jährige VW-Fahrerin hatte weniger Glück und wurde mit Kopf- und Nackenschmerzen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der unfallverursachende Polo-Fahrer blieb unverletzt, wurde aber aufgrund einer bestehenden Herzerkrankung vorsorglich ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich.