Generationenwechsel: Hagener Grüne wählen neuen Vorstand

170
Vorstand Die Grünen in Hagen
Der neue Vorstand der Hagener Grünen (v.l.): Tobias Rödel, Alexandra Gerull, Paul Kahrau, Matthias Meisborn und Maristella Höppe (Foto: Stefan Schulenkorf)
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Keine vier Monate mehr, dann wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Und es könnte eine historische Wahl sein, sind die Grünen laut dem „Deutschlandtrend“ der ARD seit gestern doch erstmals stärkste Kraft im Land. 26 Prozent und damit mehr als jede vierte befragte Person gab an, die Partei zu wählen. Gäbe es eine Bundeskanzler*inDirektwahl, käme die Grüne Kandidatin Annalena Baerbock laut der Umfrage sogar auf 28 Prozent der Stimmen.

Trotz der immer besseren Umfrageergebnisse haben die Kreisverbände aus Hagen und EN allerdings keine Person aus unserer Region für das Direktmandat des Wahlkreises 138 aufgestellt. Für Hagen, Breckerfeld, Gevelsberg, Schwelm und Ennepetal tritt stattdessen der Berliner Janosch Dahmen an. Der 39-jährige Familienvater ist Unfallchirurg und war zuletzt im Kampf gegen Covid-19 ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes der Berliner Feuerwehr. Dahmen war von 2009 bis 2014 Mitglied im Rat der Stadt Witten und hat bereits seit November 2020 als „Nachrückkandidat“ ein Mandat im Bundestag. Als Mitglied des Gesundheitsausschusses kann man ihn regelmäßig als Corona-Experten in den Nachrichten sehen.

Verjüngung im Vorstand

Doch nicht nur die Bundestagswahl im September steht vor der Tür – in einem Jahr wird in NRW auch ein neuer Landtag gewählt. Um sich auf diese Aufgaben vorzubereiten, hat der Hagener Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen am vergangenen Freitag, 30. April, einen neuen Vorstand gewählt. Das bisherige Führungsteam stellte sich nicht zur Wiederwahl.

Die digitale Jahreshauptversammlung kürte Alexandra Gerull (49) und Tobias Rödel (39) zu den neuen Sprecher*innen. Unterstützt werden sie von Kassierer Paul Kahrau (37) und den Beisitzer*innen Maristella Höppe (29) und Matthias Meisborn (50).

Die frisch gewählte Sprecherin Alexandra Gerull aus Hohenlimburg sieht in den aktuellen Wahlen ein Zeichen für die kommenden Wahlkämpfe: „Wir wachsen auch in Hagen kräftig und gehen mit neuer Energie in die Vorbereitung der Bundestagswahl“, wird die freiberufliche Dozentin für Erwachsenenbildung in einer Mitteilung ihrer Partei zitiert.

Eine lebenswerte Welt hinterlassen

Alle neuen Vorstandsmitglieder seien Eltern, weshalb Kassierer Paul Kahrau, der als Projektleiter in der Bahnindustrie arbeitet, einen deutlichen Fokus setzt: „Wir wollen unseren Kindern eine lebenswerte Welt hinterlassen – das ist eine der Triebfedern für unser politisches Engagement.“ Auch in Hagen wolle man für eine teamorientierte und kooperative Kultur eintreten, wie sie die Grünen auf Bundesebene vorleben. „Unsere künftige politische Arbeit wird die Menschen in den Mittelpunkt einer nachhaltigen ökologisch-sozialen Marktwirtschaft stellen.“

Tobias Rödel, studierter Informatiker und selbstständiger Unternehmensberater, will die Arbeit des bisherigen Vorstandes fortsetzen und sich für eine Stadt einsetzen mit „kühlen, grünen Orten, an denen Menschen und eine Heimat finden – statt Beton- und
Asphaltwüsten“.