Eröffnung der Bahnhofshinterfahrung
Bei ihrer Eröffnung im März 2020 konnten Radfahrende und Fußgänger:innen die Bahnhofshinterfahrung ganz ohne Autos erkunden. Heute müssen sie den Radweg nutzen, auf dem auch nach dem Versetzen der Laternen noch sehr wenig Platz ist. (Foto: Jan Eckhoff)
Lesezeit: ca. < 1 Minute

Am Donnerstag, 12. August, kommt der Vorsitzende der Grünen NRW, Felix Banaszak, im Rahmen seiner Wahlkampftour nach Hagen. Gemeinsam mit dem lokalen Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen will er eine Radtour durch den Hagener Innenstadtbereich machen. Ziel sind aber nicht die Sehenswürdigkeiten der Stadt, sondern all jene Stellen, die für Radfahrende besonders gefährlich sind.

Der Straßenverkehr in Hagen wird immer noch viel zu sehr für und von Autofahrenden gedacht und nicht für und mit Radfahrenden und Fußgänger:innen entwickelt, sind sich die Grünen sicher. Jüngstes Beispiel seit die erst im vergangenen Jahr eröffnete Bahnhofshinterfahrung, bei der mitten auf dem Radweg Laternen eingeplant waren. Diese wurden später kostspielig versetzt

„Grüne Verkehrspolitik setzt genau hier an – wir brauchen konkrete Lösungen, um mit der Mobilitätswende ernst zu machen“, wird die Hagener Grünen-Sprecherin Alexandra Gerull zitiert.

Zu der Radtour, die gleichzeitig auch den Bundestagswahlkampfauftakt für die Hagener Grünen bildet, sind alle Hagner:innen eingeladen, die sicherer und damit auch mehr Rad fahren möchten und denen die Verkehrswende am Herzen liegt.

Die Tour startet um 17.30 Uhr am Berliner Platz (Platz vor dem Hagener Hauptbahnhof) und endet gegen 18.30 Uhr auch dort. Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Teilnehmenden sollten aber schon gegen 17.15 Uhr mit ihren Fahrrädern vor Ort sein. Die geltenden Corona-Regeln sind zu beachten.

Quelle: Alexandra Gerull, Pressemitteilung der Hagener Grünen