Schilder erzählen Geschichten19 – Wohnhäuser von Ernst Kohlhage

19 – Wohnhäuser von Ernst Kohlhage

Henschelstr. 1
,
58089
Hagen
Erbaut:
1926/27
Architekt*in:
Ernst Kohlhage
Erbaut durch:
Hagener Straßenbahn AG
Im Besitz von:
GWG Hagen
Erbaut als:
Wohnhäuser
Nutzung heute:
Wohnhäuser

Station des Hörspaziergangs „Schilder erzählen Geschichten“. Bald verfügbar bei Hagen hat was und überall, wo es Podcasts gibt.

Foto aus der Sammlung des Hagener Heimatbundes e.V.

Auf der Hangseite der Henschelstraße baute 1926/27 der Hagener Architekt Ernst Kohlhage (1877-1949) für die Mitarbeiter der Hagener Straßenbahn AG eine Wohnsiedlung mit 11 Wohnhäusern (heutiger Eigentümer: GWG – Gemeinnützige Wohnstätten Genossenschaft Hagen e. G., Hüttenplatz 41, 58135 Hagen).

Sie besticht durch klare Formen, die sachliche Gliederung der vor- und zurückspringenden Fassadenteile und die Verwendung von Natursteinen in den Sockelpartien, Eingangsgestaltungen und Stützmauern.

Die im Adressverzeichnis von 1927 eingetragenen „Haushaltsvorstände“ von Haus Henschelstraße 1 spiegeln beispielhaft die Vielfältigkeit der ausgeübten Straßenbahnberufe wieder: Straßenbahnschaffner, Geldzähler, Magazin-Verwalter und Kraftfahrer. Ansonsten waren auch noch u. a. Straßenbahnführer, Schlosser, Betriebsassistenten, Invaliden und Witwen aufzufinden.

Gefördert durch