Schulen und Kitas ab Montag im Pandemie-Betrieb

0
Lesezeit: ca. < 1 Minute

Schulministerin Yvonne Gebauer und Familienminister Joachim Stamp (beide FDP) haben verkündet, wie es ab Montag in NRW mit den Schulen und Kitas weitergeht:

Die Schulen bleiben ab dem 11. Januar grundsätzlich geschlossen, alle Jahrgangsstufen wechseln in den Distanzunterricht. Die Schulen haben falls nötig noch bis Mittwoch, 13.1., Zeit, die Umstellung zu organisieren. Für die Kinder der Klassen 1 bis 6 wird tagsüber eine Notbetreuung angeboten. In dieser findet jedoch kein Unterricht statt – er muss dann nachmittags nachgeholt werden.

Die Kindertagesstätten wechseln in einen „eingeschränkten Pandemiebetrieb“. Das bedeutet: Die gebuchte Betreuungszeit wird generell um 10 Stunden pro Woche verkürzt (wer 45 Stunden zahlt, darf 35 in Anspruch nehmen, bei 35 sind es 25 usw.). Außerdem dürfen die Kinder nur dann in die Kita gebracht werden, wenn keine andere Betreuungsmöglichkeit besteht.

Beide Regelungen bleiben zunächst für drei Wochen, bis 31. Januar, in Kraft.