Newsticker: Corona und Covid-19 in Hagen

Quellen für Grafik: Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG), Robert-Koch-Institut (RKI) und Stadt Hagen; die Werte können sich im Laufe des Tages ändern (weitere Infos jeweils unten); 7-Tages-Inzidenz = Neue Fälle pro 100.000 Einwohner:innen in den letzten 7 Tagen; Todesfälle in Hagen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung seit 13. März 2020.

Do., 29.10.20

18.15 Uhr: An der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule, dem Käthe-Kollwitz-Berufskolleg und der Lieselotte-Funcke-Schule wurden neue Coronafälle bekannt. Das Gesundheitsamt steht mit den Schulen im Austausch, ermittelt die direkten Kontaktpersonen der betroffenen Personen und testet ihr nahes Umfeld in den kommenden Tagen.

9.15 Uhr: 44 gemeldete Neuinfektionen durch die Stadt Hagen seit gestern, 466 aktuelle Fälle, eine Wocheninzidenz von 176,5: Die Zahlen steigen weiter. Von 9 Covid-19-Patient:innen auf Hagener Intensivstationen müssen mittlerweile 6 beatmet werden. Die Anzahl der Intensivbetten wurde auf 85 deutlich aufgestockt, von diesen sind laut DIVI-Intensivregister des RKI derzeit noch 19 frei.

Mi., 28.10.20

20.45 Uhr: Der Hagener Weihnachtsmarkt wurde abgesagt.

19.15 Uhr: Ab kommenden Montag gelten in ganz Deutschland für einen Monat verschärfte Regeln zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung der Corona-Pandemie. So müssen etwa alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen wie auch Restaurants schließen.

9.15 Uhr: Die Stadt Hagen meldet 64 neu registrierte Corona-Infektionen seit gestern. Die 7-Tages-Inzidenz schießt damit weiter hoch auf jetzt 173,3. Aktuell gelten 429 Personen in Hagen als infiziert – also weit mehr als das doppelt so viele wie noch vor einer Woche (195). Von 9 Covid-19-Patient:innen auf Hagener Intensivstationen müssen mittlerweile 5 invasiv beatmet werden.

Di. 27.10.20

11:00 Uhr: 17 Neuinfektionen seit gestern lassen den Wochenwert weiterhin leicht ansteigen: Laut Stadt Hagen liegt er nun bei 161,1. Aktuell gelten 384 Personen in unserer Stadt als akute Fälle.

Mittlerweile werden laut RKI in Hagenener Krankenhäusern 9 Covid-19-Erkrankte intensivmedizinisch betreut (+4 seit gestern, also fast eine Verdoppelung). Das entspricht 12 Prozent der seit vergangener Woche von 66 auf 75 erhöhten Bettenkapazität. Freie Intensivbetten gibt es derzeit 21. Vier Corona-Patient:innen müssen in Hagen derzeit beatmet werden.

Mo., 26.10.20

20.00 Uhr: In Hagen sind zwei weitere mit dem Corona-Virus infizierte Menschen am Wochenende verstorben. Nach der allgemein üblichen Rechenweise (u.a. der Landes- und Bundesbehörden) steigt die Zahl der im Zusammenhang mit SARS-CoV2 Verstorbenen damit in Hagen auf 18.

10.55 Uhr: Auch die vierte Woche, seit Hagen bei den Corona-Neuinfektionen die kritische Stufe von 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner:innen pro Woche überschritten hat, beginnt leider mit keinen sonderlich guten Nachrichten. Seit gestern wurde 18 Neuinfizierte gemeldet. Damit liegt die Wocheninzidenz laut Berechnung der Stadt Hagen nun bei 160,6. Aktuell gelten 371 Menschen in Hagen offiziell als akut infiziert. 5 Personen befindet sich derzeit aufgrund ihrer Covid-19-Erkrankung auf Intensivstationen, 3 von ihnen müssen beatmet werden.

KW 43

So., 25.10.20

10.55 Uhr: Und wieder 56 gemeldete Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der akuten Coronafälle in Hagen auf 359, die Wocheninzidenz liegt nun mit 153,7 beim Dreifachen der kritischen 50er-Grenze.

Sa., 24.10.20

11.05 Uhr: Die heute von der Stadt gemeldete Wocheninzidenz liegt nun bei 141,5. 65 gemeldete Neuinfektionen seit gestern, 317 akute Fälle.

Laut DIVI-Intensivregister werden in Hagen derzeit 6 der insgesamt 66 Intensivbetten (= 9 Prozent) von Covid-19-Patient*innen belegt. Von diesen müssen 5 beatmet werden. Frei sind aktuell noch 12 Betten (= 18 Prozent).

Fr., 23.10.20

17.45 Uhr: In Hagen gilt nun auch eine Maskenpflicht auf der Straße. Und zwar überall dort, wo keine 1,5 Meter Abstand eingehalten werden können sowie grundsätzlich am Hauptbahnhof und in der Fußgängerzone.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

11.50 Uhr: Mit einer Wocheninzidenz von 116,1 haben die Corona-Infektionen nun auch in Hagen die besonders kritische 50er-Marke um mehr als das Doppelte überschritten. Seit gestern wurden laut Stadt Hagen 71 neue positive Tests gemeldet. Heute kommt der städtische Krisenstab zusammen und entscheidet über eventuelle weitere Verschärfungen der Schutzmaßnahmen.

Do., 22.10.20

15.45 Uhr: Ab Montag sind Besuche von Patient:innen in den Hagener Krankenhäusern nicht mehr erlaubt. Ausnahmen sind nur nach ausdrücklicher Vereinbarung möglich. Das haben alle Kliniken in der Stadt in Ansprache mit dem Gesundheitsamt beschlossen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

12.25 Uhr: Wie Phoenix Hagen auf Facebook meldet, muss das gesamte ProA-Team der Feuervögel in Quarantäne. Die geplanten Partien gegen die Tigers Tübingen und PS Karlsruhe Lions wurden abgesagt. Ob am 9.11. gegen die Römerstrom Gladiators Trier angetreten wird, entscheidet sich noch anhand weiterer Testergebnisse.

11.45 Uhr: „Das Virus breitet sich vor allem dort aus, wo Menschen gerne und intensiv zusammenkommen“, so Prof. Dr. Lothar H. Wieler (Leiter des Robert-Koch-Institutes) heute in einer Pressekonferenz. Bislang seien, so Wieler weiter, von der „Zweiten Welle“ eher junge Menschen betroffen. Doch durch zunehmende Infektionen in privaten Haushalten würden sich auch wieder vermehrt ältere Personen anstecken und die Todeszahlen steigen.

Auch in Hagen steigen die Infektionszahlen weiter drastisch an. Das Gesundheitsamt meldet seit gestern 38 Neuinfektionen und damit eine 7-Tage-Inzidenz von 87,4. Das RKI kommt mit 41 Neuinfektionen sogar auf einen Wert von 89,6. Auf das gesamte Land NRW umgerechnet, wurde mittlerweile der 50er-Wert überschritten.

Dem WDR sagte Dr. Anjali Scholten vom Hagener Gesundheitsamt heute, Hagen sei bei der Nachverfolgung von Kontaktpersonen an der Belastungsgrenze angelangt.

Mi., 21.10.20

20.15 Uhr: Das Corona-Virus breitet sich in Hagen aus. Wie die Stadt meldet, bestehen von mehreren neu als infiziert gemeldeten Personen nicht nur Verbindungen in die Fritz-Steinhoff-Gesamtschule (Helfe), die Janusz-Korczak-Grundschule (Wehringhausen), die Erwin-Hegemann-Grundschule (Altenhagen) sowie die Kita St. Christophorus (Stadtmitte). Auch gibt es Erkrankungen sowohl unter Personal wie auch Bewohner:innen des Friedhelm-Sandkühler-Seniorenzentrums (Hasper Zentrum), des Behindertenwohnheims Haus Berchum, des Helmut-Turck-Seniorenzentrums (Helfe) und das Altenpflegeheims St. Martin (Boelerheide).

15.30 Uhr: Die Stadt Hagen meldet für heute 41 Neuinfektionen und 195 akute Covid-19-Erkrankungen. Der 7-Tages-Wert liegt damit bei 77,4. Außerdem gibt es eine traurige Nachricht: Eine 64-jährige Person ist an ihrer Corona-Infektion gestorben. Damit gibt es in Hagen innerhalb einer Woche zwei neue und nun insgesamt 16 Todesfälle in Zusammenhang mit dem SARS-CoV2-Virus.

10.15 Uhr: Immer mehr Städte und Kreise erreichen in der Wocheninzidenz nun Werte über 100, so auch Köln und Duisburg. Für Hagen meldet das RKI einen sprunghaften Anstieg auf 70,5 durch 30 gemeldete Neuinfektionen seit gestern. Aktuelle Tageszahlen des Hagener Gesundheitsamtes liegen leider bislang nicht vor.

Di., 20.10.20

10.00 Uhr: Mittlerweile liegen auch die aktuellen Werte des Hagener Gesundheitsamtes vor. 14 Neuinfektionen seit gestern führen zu 172 aktuellen Fällen (dabei handelt es sich um einen rein rechnerischen Wert) und einer Wocheninzidenz von 65,7.

8.50 Uhr: Vielerorts in NRW steigen die Coronainfektionen weiterhin rasant. Die Wocheninzidenz im gesamten Bundesland liegt nun bei 62,2. Das komplette Ruhrgebiet gilt seit heute als Risikogebiet. In der Region Aachen, in Solingen, Gelsenkirchen und Herne zeigt das RKI mittlerweile einen Wert von über 100 an – also dem Doppelten der kritischen Grenze. Köln, die mit Abstand größte Stadt in NRW, liegt mit 97,8 nur Knapp darunter.

Für Hagen meldet das LZG heute früh 7 neue Fälle, 230 akut erkrankte Personen und einen 7-Tages-Wert von 59,9. Ab heute gelten auch bei uns verschärfte Regeln.

Mo., 19.10.20

9.45 Uhr: Das LZG (welches auch die Zahlen für das RKI liefert) kommt heute in Hagen auf 9 neue Infektionen, 240 aktuell infizierte Personen und eine Wocheninzidenz von 58,8. Die Stadt Hagen meldet hingegen (diese Angaben sind oft etwas aktueller) 5 neu Infizierte Personen, 177 aktuelle Fälle und eine Inzidenz von 61,5. So oder so befindet sich Hagen damit weiterhin deutlich oberhalb der kritischen Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner:innen in den vergangenen sieben Tagen.

KW 42

So., 18.10.20

13.30 Uhr: Die Stadt Hagen hat seit gestern 33 Neuinfektionen erfasst. Damit sind es 195 akut Erkrankte und ein auf 65,7 gestiegener Wochenwert.

9.45 Uhr: 40 Neuinfektionen, 230 aktuelle Covid-19-Erkrankungen und eine 7-Tages-Inzidenz von 60,9 – das sind die vom LZG heute für Hagen gemeldeten Zahlen.

Sa., 17.10.20

11.00 Uhr: Die Stadt Hagen hat nun auch ihre Zahlen veröffentlicht. Hier zählt man 17 Neuinfektionen, 174 akute Fälle und einen 7-Tages-Wert von 63,1.

9.30 Uhr: Das RKI meldet für Hagen heute einen deutlichen Anstieg der Infektionszahlen. 38 Neuinfektionen, 200 akute Fälle, eine 7-Tages-Inzidenz von 62,5. Die ab heute geltenden verschärften Schutzmaßnahmen des Landes NRW will die Stadt Hagen jedoch erst in der kommenden Woche umsetzen.

Fr., 16.10.20

11:00 Uhr: Das RKI meldet für Hagen heute 4 neue und 170 akute Corona-Infektionen sowie einen 7-Tage-Wert von 53,5. Die (aktuelleren) Zahlen der Stadt Hagen liegen leider deutlich darüber: 17 Neuinfektionen, 183 aktuelle Erkrankungen sowie ein 7-Tages-Wert von 59,4. Außerdem meldet die Stadt Hagen eine weitere an Covid-19 verstorbene Person. Damit zählt Hagen mittlerweile 15 Tote in Zusammenhang mit einer SARS-Cov2-Infektion.

Do., 15.10.20

11.45 Uhr: Die Zahlen der Stadt Hagen sind da. 19 Neuinfektionen, 181 akute Fälle, ein 7-Tages-Wert von 64,7. Außerdem habe ich mit Stadtsprecherin Clara Treude darüber gesprochen, wie wichtig dieser Wert überhaupt ist.

8.25 Uhr: Heute vermelden LZG/RKI für Hagen 15 neue Fälle, 180 aktuelle Infektionen und eine 7-Tages-Inzidenz von 55,6. Damit gilt Hagen weiterhin als Risikogebiet, in dem die noch weiter verschärften Corona-Schutzmaßnahmen gelten: So dürfen Betriebe der Gastronomie künftig nur noch bis 23 Uhr geöffnet haben, auch bei Feiern in privaten Wohnungen sind maximal 10 Personen zulässig. Im öffentlichen Raum gilt eine erweiterte Maskenpflicht. Diese sind auch draußen an Orten zu tragen, an denen Menschen länger und dichter aufeinander treffen.

Mi., 14.10.20

15.00 Uhr: In Altenhagen war der Andrang zu groß. Wer in den Herbstferien in Deutschland Urlaub machen möchte und noch einen Corona-Test braucht, kann sich ab morgen auf dem Höing testen lassen.

12.00 Uhr: Auf Nachfrage bestätigt mir die Stadt, dass auch an Tankstellen in Hagen zwischen 1 und 6 Uhr ab kommender Nacht kein Alkohol mehr verkauft werden darf.

10.45 Uhr: Jetzt hat auch das LZG die Zahlen für Hagen aktualisiert: Keine neugemeldeten Fälle, aktuell 170 Infektionen und eine Inzidenz von 56,2 (entsprechen dem für landesweite Maßnahmen geltenden Wert des RKI).

10.15 Uhr: Die Stadt Hagen meldet 19 Covid-19-Neuerkrankungen seit gestern und 173 akute Infektionen. Damit fällt der 7-Tages-Wert pro 100.000 Einwohner:innen auf 58,3. Da vom Landeszentrum Gesundheit noch immer keine aktuellen Zahlen vorliegen, wurde die Grafik nun zunächst mit dem Wert der Stadt aktualisiert.

8.30 Uhr: Weder vom LZG noch von der Stadt Hagen liegen bislang aktuelle Meldezahlen für heute vor, deshalb noch keine Aktualisierung der Grafik. Das RKI gibt in Hagen für heute einen 7-Tages-Wert von 56,2 an.

Di., 13.10.20

18.15 Uhr: Ab Donnerstag gelten in Hagen verschärfte Regeln, u.a.: Restaurants, Kneipen etc. müssen zwischen 1 und 6 Uhr schließen. In Kiosken dürfen in diesem Zeitraum keine alkoholischen Getränke verkauft werden. Bei Kulturveranstaltungen, Aufführungen etc. pp. in Innenräumen gilt eine Maskenpflicht auch am Sitzplatz.

10.00 Uhr: Die Stadt Hagen kommt heute auf 6 Neuinfektionen und errechnet 166 akute Infektionen. Der 7-Tages-Wert läge demnach bei 71. Einen großen Unterschied machen die abweichenden Zahlen freilich nicht: Strengere Maßnahmen gelten, sobald der Wert über 50 liegt. Und das tut er in Hagen eindeutig.

8.30 Uhr: Mit nur 3 gemeldeten Neuinfektionen und akut 180 infizierten Personen in Hagen sinkt die 7-Tages-Inzidenz laut RKI heute leicht auf 70. Die aktuellen Werte der Stadt Hagen folgen im Laufe des Tages.

Mo., 12.10.20

20.45 Uhr: Das Land NRW hat ab sofort schärfere Regeln für „Hotspots“ mit einem 7-Tages-Wert über 50 erlassen. Es dürfen sich max. 5 Personen aus unterschiedlichen Haushalten im öffentlichen Raum treffen, bei privaten Feiern im öffentlichen Raum sind maximal 25 Personen zulässig. Kneipen und Restaurants müssen ihre Öffnungszeiten einschränken. Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmenden im Freien bzw. 250 im Innenraum sind generell untersagt. Im Innenraum gilt außerdem eine Maskenpflicht auch am Platz. Die Städte und Landkreise dürfen weitere verschärfende Maßnahmen erlassen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

13.30 Uhr: An weiteren Hagener Schulen gab es am Wochenende positive Covid-19-Testergebnisse: Christian-Rohlfs-Gymnasium (Haspe), Gesamtschule Haspe, Erwin-Hegemann-Grundschule (Altenhagen), Liselotte-Funcke-Sekundarschule (Innenstadt) und Fritz-Steinhoff-Gesamtschule (Helfe).

11.00 Uhr: Die Zahlen der Stadt Hagen liegen vor und weichen von den RKI-Werten deutlich ab: 13 Neuinfektionen bei 168 akuten Fällen führen hier zu einem 7-Tages-Wert pro 100.000 Einwohner:innen von „nur“ 69,4. Auf Nachfrage teilte mir die Stadt mit, dass die RKI-Zahlen weniger aktuell als die des Gesundheitsamtes seien. Bei Maßnahmen nach der NRW-Coronaschutzverordnung ist aber dennoch der RKI-Wert ausschlaggebend – weshalb dieser ab sofort in der obigen Grafik beibehalten wird.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

7.30 Uhr: Auch heute melden LZG/RKI gestiegene Zahlen in Hagen. Der 7-Tages-Wert hat demnach auf 72,6 (15 Neuinfektionen, 190 akute Fälle) zugelegt. Hagen bleibt damit die am zweitstärksten betroffene Stadt in NRW nach Herne.

KW 41

So., 11.10.20

20.00 Uhr: Wer in Deutschland Urlaub machen möchte, kann sich für die Dauer der Herbstferien ab morgen jeweils werktags (außer Mittwoch) jeweils von 13.30-14.30 Uhr in Hagen kostenlos auf eine Corona-Infektion testen lassen. Dafür haben das Gesundheitsamt und das Rote Kreuz den „Drive-In“ auf dem Friedensplatz in Altenhagen reaktiviert. Wichtig: Die Tests sind nur für Hagener Bürger:innen möglich, also den Personalausweis nicht vergessen.

16.00 Uhr: Landesweit sollen in Corona-Hotspots einheitliche Regelungen gelten. Das hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet heute verkündet. Ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 müssen Maßnahmen mit dem Land abgesprochen werden, ab 50 (also auch in Hagen) „sind weitere Schutzmaßnahmen zwingend erforderlich“, so Laschet. So gilt für Feiern und Partys im privaten Raum etwa eine Zahl von maximal 25 Teilnehmenden. In der Öffentlichkeit dürfen sich maximal 5 Personen treffen. In Alten- und Pflegeheimen muss verstärkt getestet werden.

11.10 Uhr: Mittlerweile liegen auch die aktuellen Zahlen der Stadt Hagen vor. Diese rechnet mit 28 Sars-Cov2-Neuinfizierten, kommt aber auf 173 akute Erkrankungen. An der 7-Tages-Inzidenz von 71 ändert das jedoch nichts.

7.45 Uhr: Laut RKI liegt die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner:innen und 7 Tage in Hagen jetzt bei 71 – Höchstwert in NRW. Das LZG meldet 41 Neuinfektionen seit gestern und 170 akute Fälle.

Sa., 10.10.20

16.45 Uhr: Mittlerweile liegen auch die Daten der Stadt Hagen vor. Seit gestern wurden 10 Neuinfizierte gemeldet, der 7-Tages-Wert ist damit weiter gestiegen auf jetzt 62,5. Da 15 Personen als Gesundet gelten (dabei handelt es sich allerdings weitgehend um einen rein rechnerischen Wert), ist die Zahl der akut Erkrankten auf 145 gesunken.

10.00 Uhr: Das RKI meldet heute eine 7-Tages-Inzidenz für Hagen von 55,1. Aktuelle Zahlen des Hagener Gesundheitsamtes liegen für heute leider noch nicht vor.

Laut WDR hat NRW-Gesundheitsminister Laumann verkündet, dass sich Menschen aus nordrhein-westfälischen Risikogebieten (zu diesen zählen derzeit neben Hagen auch Herne, Hamm, der Kreis Recklinghausen, Remscheid, Wuppertal und seit heute auch Köln) bei einer geplanten Urlaubsreise in den Herbstferien und innerhalb Deutschlands kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen können. In den betroffenen Städten sollen die Gesundheitsämter außerdem zusätzliche Testmöglichkeiten neben den Hausarztpraxen schaffen

Fr., 09.10.20

18.45 Uhr: Laut einem Bericht der Westfalenpost soll das 50-köpfige Team des Hagener Gesundheitsamtes ab Dienstag von zehn Soldat:innen der Bundeswehr bei der Nachverfolgung von Corona-Kontaktpersonen unterstützt werden.

15.10 Uhr: Für Corona-Tests sind in Hagen weiterhin ausschließlich die Hausärzte zuständig. Die Stadt Hagen bittet, Krankenhäuser oder den Rettungsdienst nur im Notfall bei akuten, schweren Krankheitsverläufen in Anspruch zu nehmen.

11.20 Uhr: Private Feiern außerhalb der eigenen Wohnung müssen in Hagen ab 5 teilnehmenden Personen angemeldet werden. Das geht ab sofort über ein Onlineformular auf der Internetseite der Stadt.

11.15 Uhr: Auch an der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule (Helfe) wurde nun eine Person positiv auf das Corona-Virus getestet.

10.30 Uhr: Statement der Stadt Hagen: „Die Corona-Zahlen auf der Seite des RKI werden mit einer kleinen Verzögerung hochgeladen, daher die Abweichung.“

8.45 Uhr: Laut Angaben der Stadt Hagen ist die Zahl der Neuinfektionen noch einmal drastisch angestiegen. 27 neu gemeldete Fälle seit gestern lassen den 7-Tages-Wert nun auf 62 schnellen.

07.25 Uhr: Laut RKI liegt Hagen nun mit einer 7-Tages-Inzident von 49,8 wieder knapp unterhalb der kritischen Grenze. Diese Zahl bildet den Stand von 0 Uhr ab und kann sich im Laufe des Tages noch ändern.

Bundesweit steigen die Corona-Zahlen rapide, seit gestern gab es über 4.500 gemeldete Neuinfektionen, immer mehr deutsche Städte und Kreise werden zu Risikogebieten, so beispielsweise jetzt auch der Kreis Unna.

Do., 08.10.20

13.45 Uhr: Die Zahl der akuten Covid-19-Fälle in Hagen ist seit gestern nur leicht gestiegen. Zwar wurden 7 Neuinfektionen gemeldet, aber 6 Personen gelten als geheilt. Die 7-Tages-Inzidenz liegt mit 52,2 weiterhin über der kritischen Grenze. Einwohner:innen aus Hagen sind damit touristische Übernachtungen in den meisten deutschen Bundesländer verboten, außer sie legen einen maximal 48 Stunden alten Corona-Test vor. Die Kosten für den Test müssen selbst übernommen werden.

In Hagen gelten ab heute verschärfte Regeln für private Feiern außerhalb der eigenen Wohnung: An diesen dürfen maximal 25 Personen teilnehmen. Ab 5 Teilnehmenden muss die Feier beim Ordnungsamt mit Kontaktdaten aller Gäste gemeldet und ab 11 Personen von diesem genehmigt werden. Für Beerdigungen bleiben weiterhin die bisherigen Ausnahmeregelungen bestehen.

Mi., 07.10.20

18.15 Uhr: Oberbürgermeister Erik O. Schulz meldet sich via Youtube zu Wort.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

12.46 Uhr: Die Stadt Hagen korrigiert den RKI-Wert nach oben. Mit 55,6 wurde die kritische Grenze von 50 überschritten. Weitere Einschränkungen wurden beschlossen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

08.25 Uhr: Das RKI zählt 47,7 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner:innen.

Mo., 05.10.20

18.15 Uhr: 37 gemeldete Neuinfektionen über das Wochenende. Hagen liegt nun bei 34,4 Fällen pro 7 Tage pro 100.000 Einwohner:innen. Der Krisenstab beschließt neue Einschränkungen.