Das Hagener Corona-Update KW02/2021

0
0
Lesezeit: ca. 5 Minuten

So., 17.01.21

12.05 Uhr: Zwei weitere Menschen sind in Hagen an Covid-19 gestorben. 53 gemeldete Neuinfektionen (Vorwoche: 33) führen zu 567 aktuellen Fällen (Vorwoche: 444) – erneut ein Höchstwert in diesem Jahr. Die Wocheninzidenz macht entsprechend erneut einen deutlichen Sprung nach oben auf jetzt 170,1 (Vorwoche: 157,9), den höchsten Wert seit Weihnachten.

Die Zahl der schwerst erkrankten Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen steigt laut DIVI weiter auf 14 (+2), von diesen müssen 9 (+1) invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen nur noch 6 freie von 74 Intensivbetten zur Verfügung – mit 8,11 % also deutlich unter der kritischen Grenze von 15 Prozent. Ein akuteller Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung steht heute nicht zur Verfügung.

In NRW sind innerhalb des letzten Tages 58 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, die Landesinzidenz liegt bei 123,0. Einen Inzidenzwert über 200 verzeichnen laut RKI weiterhin nur Bielefeld (284,0) und Bottrop (230,5). Auch unserer Nachbarschaft steigen die Wert fast überall an: Dortmund kommt heute auf 136,6, der Kreis Unna auf 123,1, der Ennepe-Ruhr-Kreis auf 128,7 und der Märkische Kreis auf 143,3.

Bundesweit sind seit gestern 445 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben. Die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland liegt bei 136,0. Bundesweit liegen 67 (16 %) der Städte und Kreise oberhalb der 200er-Grenze sowie 12 (2 %) unter der kritischen Grenze von 50.

Sa., 16.01.21

10.15 Uhr: In Hagen sind erneut vier Personen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. 76 gemeldete Neuinfektionen (Vorwoche: 37), der zweithöchste Tageswert in diesem Jahr, führen zu 535 aktuellen Fällen (Vorwoche: 425) – Höchstwert seit 22. Dezember. Die Wocheninzidenz macht entsprechend einen deutlichen Sprung nach oben auf 159,5 (Vorwoche: 142,6).

Die Zahl der schwerst erkrankten Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen steigt auf 12 (+2), von diesen müssen 8 (+0) invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen 11 freie von 75 Intensivbetten zur Verfügung (14,67 %). Ein akuteller Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung steht heute nicht zur Verfügung.

In NRW sind innerhalb des letzten Tages 195 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, die Landesinzidenz sinkt erneut leicht auf 122,1. Einen Inzidenzwert über 200 verzeichnen laut RKI nur noch Bielefeld und Bottrop. In unserer unmittelbaren Nachbarschaft kommt Dortmund heute auf 129,5, der Kreis Unna auf 130,9, der Ennepe-Ruhr-Kreis auf 106,4 und der Märkische Kreis auf 129,4.

Bundesweit sind seit gestern 980 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben. Die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland fällt weiter auf 139,2. Bundesweit liegen noch 74 (17 %) der Städte und Kreise oberhalb der 200er-Grenze sowie jetzt 9 (2 %) unter der kritischen Grenze von 50.

Fr., 15.01.21

10.05 Uhr: Leider müssen heute zwei weitere Corona-Tote in Hagen gemeldet werden. Damit sind alleine innerhalb der letzten sieben Tage zehn Menschen in unserer Stadt in Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. 47 gemeldete Neuinfektionen (Vorwoche: 56) führen zu 467 aktuellen Fällen (Vorwoche: 391) und einer erneut leicht sinkenden Wocheninzidenz von 138,9 (Vorwoche: 128,3).

Auf den Hagener Intensivstationen werden heute weiterhin 10 (+0) schwerst erkrankte Covid-19-Patient:innen behandelt, von diesen müssen 8 (+0) invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen 9 freie von jetzt 75 Intensivbetten zur Verfügung (12 %). Weniger als 15 Prozent verfügbarer Intensivbetten sind laut RKI kritisch zu bewerten. 2.285 Personen haben in Hagen die erste Impfung gegen SARS-CoV-2 erhalten, davon 52 % Bewohner:innen von Pflegereinrichtungen und 48 % in beruflichem Zusammenhang.

In NRW sind innerhalb des letzten Tages 253 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, die Landesinzidenz sinkt weiterhin auf 128,0. Einen Inzidenzwert über 200 verzeichnen noch 3 Städte und Kreise in NRW (Oberhausen, Bottrop und der Oberbergische Kreis). In unserer unmittelbaren Nachbarschaft kommt Dortmund heute auf 127,2, der Kreis Unna auf 141,0, der Ennepe-Ruhr-Kreis auf 124,3 und der Märkische Kreis auf 131,6.

Bundesweit sind seit gestern 1.113 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben. Die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland fällt weiter auf 146,1. Bundesweit liegen noch 85 (20 %) der Städte und Kreise oberhalb der 200er-Grenze jetzt 7 (1 %) unter der kritischen Grenze von 50.

Do., 14.01.21

9.55 Uhr: Auch heute meldet die Stadt Hagen wieder einen Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es werden außerdem 43 Neuinfektionen gemeldet (Vorwoche: 77), das führt zu 432 aktuellen Fällen (Vorwoche: 351) und einer verglichen mit gestern deutlich gesunkenen Wocheninzidenz von 143,6 (Vorwoche: 118,7).

Die Zahl der Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen bleibt bei 10 (+0), von diesen müssen weiterhin 8 (+0) invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen heute 9 freie von 73 Intensivbetten zur Verfügung (12,33 %). Bis gestern haben in Hagen 1.936 Personen die erste Impfung gegen SARS-CoV-2 erhalten, davon 53 % Bewohner:innen von Pflegereinrichtungen und 47 % Pflege- und Betreuungspersonal.

In NRW sind innerhalb des letzten Tages 183 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, die Landesinzidenz sinkt weiterhin auf 131,2. Einen Inzidenzwert über 200 verzeichnen nur noch 4 Städte und Kreise in NRW. In unserer unmittelbaren Nachbarschaft kommt Dortmund auf 136,0, der Kreis Unna auf 142,3, der Ennepe-Ruhr-Kreis auf 98,1 und der Märkische Kreis auf 146,5.

Bundesweit sind seit gestern 1.244 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben – ein neuer, trauriger Höchstwert. Die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland fällt aber weiter auf 151,2. Bundesweit liegen weiterhin 96 (23 %) der Städte und Kreise oberhalb der 200er-Grenze und 5 (1 %) unter der kritischen Grenze von 50.

Mi., 13.01.21

13.00 Uhr: Am 1. Februar nimmt das Impfzentrum in Hagen seine Arbeit auf. Alle Bürger:innen über 80 Jahre (in Hagen sind das mehr als 14.000) dürfen sich dann gegen SARS-CoV-2 impfen lassen. Wer impfberechtigt ist, bekommt von der Stadt im Vorfeld einen Brief mit weiteren Infos. Eine Terminvereinbarung ist ab 25. Januar online oder telefonisch möglich.

9.40 Uhr: Heute werden in Hagen 53 Neuinfektionen gemeldet (Vorwoche: 57), das führt zu 428 aktuellen Fällen (Vorwoche: 302) und einer Wocheninzidenz von 161,6 (Vorwoche: 104,9).

Die Zahl der Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen bleibt bei 10 (+0), von diesen müssen 8 (+1) invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen heute 7 freie von 73 Intensivbetten zur Verfügung (9,59 %). Bis gestern haben in Hagen 1.912 Personen die erste Impfung gegen SARS-CoV-2 erhalten, davon 54 % Bewohner:innen von Pflegereinrichtungen und 46 % Pflege- und Betreuungspersonal.

In NRW sind innerhalb des letzten Tages 221 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, die Landesinzidenz sinkt weiter leicht auf 141,8. Einen Inzidenzwert über 200 verzeichnen weiterhin 8 Städte und Kreise in NRW, absolute Spitzenreiterin ist die Stadt Bielefeld (283,1). Bundesweit sind seit gestern 1.060 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben, die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland fällt weiter auf 155,0. In bundesweit 17 Landkreisen ist der Wert seit gestern unter 200 gefallen, damit liegen noch 96 (23 %) der Städte und Kreise oberhalb der 200er-Grenze und jetzt 5 (1 %) unter der kritischen Grenze von 50.

Di., 12.01.21

9.05 Uhr: Sechs weitere Menschen sind in Hagen an den Folgen ihrer Corona-Infektion gestorben. Die Gesamtzahl der Toten steigt damit auf 130. Seit Anfang des Jahres sind es bereits 18 Todesfälle. Die Stadt meldet heute 11 Neuninfektionen (Vorwoche: 19), 426 aktuelle Fälle (Vorwoche: 289) und eine Wocheninzidenz von 163,8 (Vorwoche: 101,8).

In Nordrhein-Westfalen sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums innerhalb des letzten Tages 203 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, die Landesinzidenz liegt heute bei 148,6. Einen Inzidenzwert über 200 verzeichnen 8 Städte und Kreise in NRW, Spitzenreiter sind der Oberbergische Kreis (239,7), Bielefeld (238,8) und Gelsenkirchen (238,0). Bundesweit sind seit gestern 891 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben, die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland fällt laut RKI leicht auf 164,5. Zehn weitere und damit insgesamt jetzt 113 (27 %) aller deutschen Städte und Kreise liegen oberhalb der 200er-Grenze, jedoch noch immer nur 3 (0 %) unter der kritischen Grenze von 50.

Die Zahl der Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen steigt laut DIVI auf 10 (+1), von diesen müssen 7 (–1) invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen heute 9 freie von jetzt 73 Intensivbetten zur Verfügung (12,33 %).

Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) haben bis gestern in Hagen 1.907 Personen die erste Impfung gegen SARS-CoV-2 erhalten, davon 54 % Bewohner:innen von Pflegereinrichtungen und 46 % Pflege- und Betreuungspersonal.

Mo., 11.01.21

16.00 Uhr: Die Kita Wurzelzwerge in der Grünstraße muss in Zusammenhang mit einem positiven Coronatest bis 19.1. komplett geschlossen bleiben.

9.05 Uhr: Die Infektionszahlen klettern weiter nach oben. Hagen meldet heute 38 Neuninfektionen (Vorwoche: 19), 472 aktuelle Fälle (Vorwoche: 294) und eine Wocheninzidenz von 168,0 (Vorwoche: 97,0).

In Nordrhein-Westfalen sind innerhalb des letzten Tages 36 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, die Landesinzidenz liegt heute bei 150,0. Noch 6 Städte und Kreise in NRW verzeichnen einen Inzidenzwert über 200, Spitzenreiter ist heute der Kreis Höxter mit 261,0. Bundesweit sind seit gestern 343 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben, die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland steigt auf 166,6. Insgesamt liegen jetzt schon 103 (25 %) aller deutschen Städte und Kreise oberhalb der 200er-Grenze, jedoch nur noch 3 (0 %) unter der kritischen Grenze von 50.

Die Zahl der Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen steigt laut DIVI auch 10 (+1), von diesen müssen 7 (–1) invasiv beatmet werden. Stadtweit stehen heute 9 freie von jetzt 73 Intensivbetten zur Verfügung (12,33 %).