Inzidenz sinkt weiter, viele freie Intensivbetten: Das Hagener Corona-Update

0
1
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Wocheninzidenz in Hagen geht weiterhin deutlich zurück – doch die Neuinfektionen sind noch immer relativ hoch. Unsere Stadt liegt dahingehend in NRW auch heute deutlich auf dem ersten Platz.

In Hagen ist gestern eine Person an COVID-19 gestorben, seit vergangenem Sonntag sind es insgesamt 21 Corona-Tote. Es wurden 41 (Vorwoche: 59) Neuinfektionen registriert. Die Wocheninzidenz sinkt sichtbar auf 140,4 (Vorwoche: 217,8) – weiterhin der höchste Wert in Nordrhein-Westfalen und noch immer weit von der für in genau einer Woche geplanten Zielmarke von 50 entfernt. Aktuell gelten in Hagen 580 (Vorwoche: 684) Personen offiziell als infiziert.

Die Zahl der schwerst erkrankten Covid-19-Patient:innen auf den Hagener Intensivstationen steigt wieder auf 6 (+1), von denen 2 (+0) invasiv beatmet werden müssen. Die Intensivbettenkapazität wurde weiter auf 76 aufgestockt, von diesen stehen nun 28 (36,8%) zur Verfügung – eine deutlich entspanntere Situation als in den vergangenen Wochen. Ein Impfbericht der KVWL für Hagen steht am Wochenende nicht zur Verfügung.

Und so sieht es außerhalb unserer Stadtgrenzen aus:

Die durchschnittliche Wocheninzidenz in NRW sinkt erneut auf jetzt 73,3. Innerhalb des letzten Tages sind landesweit 43 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Am stärksten betroffen ist noch immer Hagen (140,4), gefolgt mit weitem Abstand vom Kreis Mettmann (108,9) und dem Kreis Höxter (104,8). Weiterhin 4 der insgesamt 53 Städte und Kreise in NRW (7,6%) haben noch eine Inzidenz über 100, unterhalb der für den 14. Februar gesetzten Zielmarke 50 liegen jetzt schon 7 Kreise/Städte (13,2%). Aber nur Münster liegt weiterhin unter 35. In Hagens sieht es heute so aus: Stadt Dortmund 72,6; Kreis Unna 70,9; Ennepe-Ruhr-Kreis 89,8; Märkischer Kreis 91,7.

Auch bundesweit sind die Infektionszahlen erneut gesunken, die durchschnittliche Inzidenz in Deutschland liegt heute bei 75,6. 231 Menschen sind binnen eines Tages an oder mit SARS-CoV-2 gestorben. Weiterhin 10 (2 %) aller Städte und Kreise weisen heute noch eine extreme Infektionslage oberhalb einer Inzidenz von 200 auf. Unterhalb der kritischen Grenze von 50 (Ziel des aktuellen “Lockdowns”) liegen nun bereits 97 (23%) aller Städte und Kreise, davon sogar 35 unter der Inzidenz-Grenze von 35. Am Freitag, 5. Februar 2021, wurden in Deutschland 111.022 Impfungen gegen COVID-19 durchgeführt. Damit haben nun 2.212.851 Personen (2,7 % der Gesamt­bevölkerung) eine Erst­impfung erhalten und 903.271 Personen bereits die Zweitimpfung.

Falls ihr raus müsst, passt auf euch auf: Es ist sehr glatt auf den Straßen.