Erneut keine Todesfälle: Das Hagener Corona-Update

0
7
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Nach den hohen Todeszahlen in den ersten Wochen des Jahres ist es eine große Erleichterung: Bereits seit Donnerstag wurden in Hagen keine Verstorbenen mehr in Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung gemeldet. Die Wocheninzidenz verbleibt allerdings auf dem Niveau der vergangenen Tage. Sollten die Neuinfektionen bis morgen nicht sinken, muss mit einem erneuten Anstieg gerechnet werden. Auch bundes- und landesweit steigen die Kennzahlen heute leicht an.

Gestern wurden in Hagen 10 (Vorwoche: 11) Neuinfektion registriert. Die Wocheninzidenz sinkt damit laut Zählung der Stadt Hagen minimal auf 108,6 (Vorwoche: 142,6). Aktuell gelten in Hagen 368 (Vorwoche: 564) Personen als infiziert. Nach Angaben des RKI haben wir weiterhin die zweithöchste Wocheninzidenz in Nordrhein-Westfalen, bundesweit liegen wir heute auf Platz 31 der am stärksten betroffenen kreisfreien Städte und Landkreise.

Auf den Hagener Intensivstationen werden aktuell 11 (–1) schwerst erkrankte COVID-19-Patient:innen behandelt, von denen 7 (+0) invasiv beatmet werden müssen. Von den aktuell 76 Intensivbetten in Hagen stehen heute 15 (19,7%) zur Verfügung.

Durch eine Umstellung im Meldewesen liegen umfassende Zahlen zu Impfungen derzeit nicht mehr auf Stadt-, sondern nur noch auf Landesebene vor. Ich liste sie daher jetzt weiter unten auf.

Und so sieht es außerhalb unserer Stadtgrenzen aus:

Die durchschnittliche Wocheninzidenz in NRW steigt laut MAGS wieder etwas an auf jetzt 56,7. Innerhalb des letzten Tages sind landesweit 22 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Am stärksten betroffen ist nach Angaben des RKI weiterhin Solingen (112,4), gefolgt von Hagen (108,6) und dem Kreis Mettmann (79,9). Damit liegen weiterhin nur Hagen und Solingen über der Inzidenz von 100. Die Zahl der Städte/Kreise unterhalb der Marke 50 geht deutlich zurück: Nur noch 15 Kreise/Städte (28,3%) in NRW haben dieses Etappenziel erreicht. Unter eine Wocheninzidenz von 35, die für weitere Lockerungen entscheidend sein wird, haben es bislang weiterhin erst 5 Kreise/Städte (9,4%) in NRW geschafft. In Hagens gesamter Nachbarschaft sind die Inzidenzen leicht gestiegen: Stadt Dortmund 44,7; Kreis Unna 60,5; Ennepe-Ruhr-Kreis 71,9; Märkischer Kreis 76,3. In NRW wurden bis 14.2. ingesamt 872.645 Menschen gegen COVID-19 geimpft, darunter 288.160 Zweitimpfungen.

Bundesweit steigt die durchschnittliche Inzidenz heute ebenfalls leicht an auf 58,9. In Deutschland sind 116 Menschen binnen des letzten Tages an oder mit SARS-CoV-2 gestorben. Die Zahl der Städte/Kreise in ganz Deutschland mit einer extremen Infektionslage oberhalb einer Inzidenz von 200 steigt auf 6 (1%). Die Zahl der deutschen Städte und Kreise unterhalb einer Wocheninzidenz von 50 sinkt hingegen wieder auf 167 (40%). Aber 73 Städte/Kreise (17%) haben nun auch die Inzidenz von 35 unterschritten. Bundesweit wurden bis 14.2. ingesamt 4.146.348 Menschen gegen COVID-19 geimpft, darunter 1.410.239 Zweitimpfungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein